Frühchen-Geburten:Die Kraft der Nähe

Lesezeit: 4 min

Frühchen-Geburten: Streicheln und reden: In einem großen Kissen im Schoß der Mutter schlummert einer der zu früh geborenen Zwillingsjungen.

Streicheln und reden: In einem großen Kissen im Schoß der Mutter schlummert einer der zu früh geborenen Zwillingsjungen.

(Foto: Catherina Hess)

Frühchen brauchen intensivmedizinische Versorgung zum Überleben - und die Nestwärme ihrer Eltern, sagt Neonatologe Andreas Flemmer. Dank des "Eltern-Care-Projekts" gibt es im Münchner Klinikum Großhadern nun beides rund um die Uhr.

Von Nicole Graner

In einem weißen, weichen Kissen schlummern 2800 Gramm Glück. Die kleinen Ärmchen nach oben gelegt, saugt der Kleine kräftig an einem Schnuller. Immer und immer wieder streicht die Mutter über das zarte Gesichtchen ihres Sohnes. Sie strahlt ihn an. Voller Liebe, voller Dankbarkeit. Das rote und das blaue Kabel, die zu Sensoren am Brustkorb führen, die Herzschlag und Atmung überwachen, nimmt sie gar nicht mehr wahr. Seit 81 Tagen gehören sie zum Leben ihres Kindes dazu.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
"Die vierte Gewalt"
Die möchten reden
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
Portrait of a man washing his hair in the shower. He looks at the camera.; Haarausfall Duschen Shampoo Gesundheit
Gesundheit
"Achten Sie darauf, dass die Haarwurzel gut genährt ist"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB