Proteste in München:Mit Seifenlauge gegen die Klimaaktivisten

Lesezeit: 4 min

Die Polizei hat spezielle "Glue-on-Teams" gegen die Aktivisten gebildet - die wiederum testen einen anderen Klebstoff, auf den die Beamten nicht eingerichtet sind. (Foto: Sachelle Babbar/IMAGO/ZUMA Wire)

Seit Wochen liefern sich die "Letzte Generation" und die Polizei ein Katz-und-Maus-Spiel - und greifen zu immer trickreicheren Mitteln. In Bayern kämpfen nun spezielle "Glue-on-Teams" gegen die Demonstranten.

Von Joachim Mölter

Eher beiläufig hat die Öffentlichkeit in dieser Woche erfahren, dass die bayerische Polizei neuerdings weitere Spezialeinheiten eingerichtet hat in ihrem Kampf gegen das Böse. Im Innenausschuss des Landtags verriet Innenminister Joachim Herrmann (CSU), dass Bereitschaftspolizei und etliche Präsidien im Freistaat mittlerweile über - von ihm so genannte - "Glue-on-Teams" verfügten: speziell ausgebildete und ausgerüstete Beamtinnen und Beamte, die für die Lösung Festgeklebter geschult seien. Korrekterweise müssten sie dann zwar "Glue-off-Teams" heißen, aber sei's drum: Hauptsache, ein modern klingender Begriff aus dem Englischen, mit dem sich die Einheiten schick etikettieren lassen (um nicht zu sagen: bekleben).

Zur SZ-Startseite

SZ Plus"Letzte Generation"
:Hier klebe ich, ich kann nicht anders

Für die einen ist er ein Extremist, für die anderen ein Held. Jeder im Land hat eine Meinung zu Leuten wie Jakob Beyer von der "Letzten Generation". Unterwegs mit einem, der für seine Mission Weltrettung jeden Preis bezahlen würde, und wenn es zehn Jahre Haft sind.

Von Henrik Rampe

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: