Kinderbetreuung:Was Münchens dienstälteste Erzieherin über Kinder und Eltern gelernt hat

Kinderbetreuung: Nun sind es mehr als 50 Jahre, die Gundula Leier-Fuchs schon in einer Kita arbeitet. Dabei wollte sie eigentlich ganz woanders hin.

Nun sind es mehr als 50 Jahre, die Gundula Leier-Fuchs schon in einer Kita arbeitet. Dabei wollte sie eigentlich ganz woanders hin.

(Foto: Stephan Rumpf)

Seit 50 Jahren arbeitet Gundula Leier-Fuchs in Kitas. Und hört auch als Rentnerin nicht damit auf. Obwohl das nach der Schule nicht ihr Traumberuf gewesen ist.

Von Kathrin Aldenhoff

Es ist wirklich nicht so, dass Erzieherin damals, vor mehr als 50 Jahren, ihr Traumberuf war. Sie war mit der Schule fertig, und es ergab sich so - geträumt hatte Gundula Leier-Fuchs immer von einem Medizinstudium, auch bei der Polizei hatte sie es versucht. Am Ende aber landete sie immer wieder bei den Kindern. Und auch als Rentnerin ist sie zurückgekehrt zu ihnen - "sie haben mir gefehlt", sagt die 75-Jährige.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusLeben mit Kindern
:Wenn das Baby stundenlang schreit

Quirin lässt sich einfach nicht beruhigen. Für seine Mutter bedeutet das ein Leben am Rand der Erschöpfung, ein Gefühl der Ohnmacht, des Versagens. Und manchmal bekommt sie Angst vor sich selbst.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: