Porträt der deutsch-nigerianischen Autorin Efua Traoré:Der lange Weg zum deutschen Buch

Porträt der deutsch-nigerianischen Autorin Efua Traoré: Als Diplomkauffrau kennt sich Efua Traoré mit Listen und Tabellen bestens aus - ihre Leidenschaft gilt aber dem Erfinden von Geschichten und Schreiben von Büchern.

Als Diplomkauffrau kennt sich Efua Traoré mit Listen und Tabellen bestens aus - ihre Leidenschaft gilt aber dem Erfinden von Geschichten und Schreiben von Büchern.

(Foto: Florian Peljak)

Stadt und Land, Realität und Mythos, Afrika und Europa: die deutsch-nigerianische Autorin Efua Traoré ist eine Mittlerin zwischen den Welten - jetzt erscheint ihr Jugendbuchdebüt nach England, Nigeria, Frankreich und den USA auch in Deutschland.

Von Barbara Hordych

Es ist drei Jahre her, da hatte schon einmal ein deutscher Verlag an der Veröffentlichung des Jugendbuchromans "Die Kinder des Treibsands" großes Interesse gezeigt. "Aber als ich erklärte, dass das Jugendbuch in Nigeria spielt, kam die ablehnende Antwort: 'Nigeria ist aber ganz schön weit weg!'" Ganz weit weg als Hinderungsgrund? Efua Traoré schüttelt beim Treffen in einem Münchner Innenstadtcafe verständnislos ihren Kopf mit den vielen geflochtenen Zöpfen. "Für mich gab es als Kind nichts Spannenderes, als mich mit Büchern ganz weit weg zu begeben, Abenteuer in anderen Ländern und anderen Kulturen zu erleben, ich habe alles gelesen, was mir unter die Finger kam", erzählt sie.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusTheater
:Aufgeben? Nie!

Zum 25-jährigen Bestehen von Heiko Dietz' "Theater ... und so fort" inszeniert Gerd Lohmeyer die Uraufführung von "Schattens Traum".

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: