bedeckt München 30°

Karriere:"Frauen trauen sich oft nicht, zu gründen"

Nur vier Prozent der Start-ups werden von rein weiblichen Teams gegründet, sagt Bettina Wenzel.

(Foto: Stephan Rumpf)

Bettina Wenzel bietet Seminare für Gründerinnen an. Wie man herausfindet, ob man bereit für das eigene Start-up ist, was einen guten Projekt-Pitch ausmacht und welche Fehler man unbedingt vermeiden sollte.

Interview von Elisa Schwarz

Die Servicestelle Guide liegt im Gewerbehof Westend, und wenn man zur Tür reinkommt, schaut man auf eine Wand mit Kuh-Porträts. Bunte, große, schöne Kühe. "Das sind unsere Freitagskühe", sagt Bettina Wenzel; weil Freitag ist und es gut passt, bleibt sie einen Moment vor den Bildern stehen. "Eine Gründerin malt immer freitags Acrylbilder und wir dachten, wir machen eine kleine Vernissage daraus." Wegen Corona gibt's gerade nicht viele Gäste. Dafür Plexiglaswände. Wenzel nimmt hinter einer Scheibe Platz und zieht die Maske ab. Dann erzählt sie vom Gründungscoaching und den Unterschieden zwischen Frauen und Männern.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Deutschland
Urlaub im Seen-Paradies
Karoline Preisler FDP Barth Coronavirus Patientin
Covid-19
"Es ging schnell und heftig zu mit Corona"
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
LR LA Streetart Teaser
Corona in den USA
Im Pulverfass
Zur SZ-Startseite