Buch zum „Female Peace Palace“-Festival:Schreiben über Krieg und Frieden

Lesezeit: 2 min

Diskussionen - wie hier an den Kammerspielen - und Theaterstücke prägten das Festival "Female Peace Palace". (Foto: Gabriela Neeb)

Das Festival „Female Peace Palace“, das die Münchner Kammerspiele und die Monacensia vor einem Jahr ausrichteten, wird in einem Buch dokumentiert – und fortgeschrieben.

Von Antje Weber, München

„Und weiter tobt der völkerverheerende Krieg? Frauen Europas, wo bleibt eure Stimme? Seid ihr nur gross im Dulden und im Leiden?“ Diese Fragen stellte die deutsche Frauenrechtlerin Lida Gustava Heymann 1915, inmitten des Ersten Weltkriegs. Und rief dazu auf, den Internationalen Frauenfriedenskongress zu besuchen, der genau auf diese Fragen in Den Haag Antworten suchte.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusAusstellung im Literaturhaus München
:Wer war Ingeborg Bachmann?

Die Ausstellung "Ich bin es nicht. Ich bin's" im Literaturhaus München zeigt viele Gesichter der bis heute faszinierenden Schriftstellerin.

Von Antje Weber

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: