bedeckt München 32°

Jüdische Gemeinde:In guten und in schlechten Zeiten

Eva Ehrlich:Vorsitzende Beth Shalom.

Eva Ehrlich gilt als energisch und als entscheidungsstark. Für Beth Shalom könnte sie womöglich Türen öffnen. Seit vielen Jahren träumt die Gemeinde davon, im Lehel eine eigene Synagoge zu bauen, nach einem Entwurf von Star-Architekt Daniel Libeskind.

(Foto: Catherina Hess)

Nach dem Ende ihrer ersten Ehe machte sich Eva Ehrlich auf die Suche nach ihren religiösen Wurzeln: Sie fand sie bei Beth Shalom, Münchens liberaler jüdischer Gemeinde. Nun ist sie dort die neue Vorsitzende. Eine Geschichte über Heimat und über die Liebe.

Von Jakob Wetzel

Diese Geschichte beginnt eigentlich viel früher. Eva Ehrlich ist die neue Frau an der Spitze von Münchens liberaler jüdischer Gemeinde Beth Shalom. Am 21. März ist sie von den Mitgliedern online gewählt worden; sie, die Publizistin, Herausgeberin des größten jüdischen Online-Dienstes in deutscher Sprache "Hagalil".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Father and daughter taking a nap cuddling with teddy bear model released Symbolfoto property releas
Familientrio
Mama, darf ich bei dir schlafen?
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Liebes PictureDesk,
die Fotos bitte in die Ligthbox S3 stellen, 
Bilder zeigen den neuen... Panzer.
Fotograf ist Mike Szymanski.
Schützenpanzer Puma und Menschen
Bundeswehr
Fürchtet euch nicht
Generation Z Essay Teaser
Jugend in der Pandemie
Generation Corona
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB