bedeckt München 17°

Reichenbachbrücke:Größerer Rettungseinsatz an der Isar - älterer Mann stirbt

Passanten versuchen den im Fluss treibenden Mann noch zu retten. Wenig später verstirbt er am Ufer an der Reichenbachbrücke. Bei dem Einsatz wird zudem ein Retter verletzt.

Zwei Passanten haben einen in der Isar in München treibenden, älteren Mann an Land gezogen. Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch gegen 11 Uhr an der Reichenbachbrücke. Die beiden Helfer sprangen in die Isar und zogen ihn an Land. Heraneilende Polizisten versuchten noch, den Mann zu reanimieren - vergeblich, wie die Feuerwehr mitteilte. Er starb noch am Ufer.

Beim Einsatz waren gut 30 Feuerwehrleute beteiligt, sowie mehrere Polizeistrefen und ein Rettungshubschrauber. Einer der Retter verletzte sich am Bein und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Um die beiden Passanten, eine 40 Jahre alte Frau und ein 31 Jahre alter Mann, kümmerte sich ein Kriseninterventionsteam.

Wieso der ältere Mann in der Isar trieb, blieb erst einmal unklar. Zu den Personalien konnte die Polizei keine Angaben machen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zur Todesursache.

© SZ.de/mmo/dpa/aner

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite