Regenfälle:Warnung vor Hochwasser in der Isar

Regenfälle: Hochwasser an der Isar: So sah der Fluss vor gut einem Jahr aus, in den nächsten Tagen könnte der Pegel wieder steigen.

Hochwasser an der Isar: So sah der Fluss vor gut einem Jahr aus, in den nächsten Tagen könnte der Pegel wieder steigen.

(Foto: Robert Haas/Robert Haas)

Die Stadt rät von Baden im Fluss und Bootfahrten dringend ab, es könne erhebliche Gefahr für Leib und Leben bestehen.

Lange Zeit regnet es überhaupt nicht - und dann umso heftiger: Die Stadt München hat am Freitagnachmittag eine sogenannte Hochwasservorwarnung des Hochwassernachrichtendienstes Bayern verbreitet. Die Behörden raten dringend davon ab, in der Isar zu baden oder auf dem Fluss Boot zu fahren, sobald das Wasser trüb wird. Es könnte eine erhebliche Gefahr für Leib und Leben bestehen, warnt das städtische Referat für Klima- und Umweltschutz.

Grundsätzlich gelte: Bei und nach Hochwasser - erkennbar an hohem Wasserstand, starker Strömung und trübem Wasser - sollte die Isar nicht mit Booten befahren werden. Ausstiegsstellen könnten überflutet sein, angeschwemmtes Treibgut könne Boote beschädigen und das Paddeln erfordere wesentlich mehr Kraft. Die Verletzungsgefahr beim Schwimmen steige, die Wasserqualität sinke.

Auch wenn die Pegel wieder sinken, ist die Isar oft trüb, sodass gefährliche Stellen unter Wasser schlecht zu erkennen sind. Über die aktuellen Wasserstände informiert der Hochwassernachrichtendienst im Internet unter www.hnd.bayern.de/pegel/isar.

Zur SZ-Startseite
onsite_teaserM_400x300-MuenchenHeute@2x

Newsletter abonnieren
:München heute

Neues aus München, Freizeit-Tipps und alles, was die Stadt bewegt im kostenlosen Newsletter - von Sonntag bis Freitag. Kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB