München heute:Inzidenz-Chaos: Reiter macht Druck aufs Gesundheitsamt / Wie die Stadt der Hitze trotzen will

Lesezeit: 2 min

Aufsteller mit Aufschrift Corona Teststation Antigen Schnelltest 21DX mit Richtungspfeil steht in der Innenstadt von Mü

Testen lassen? Das geht in München. Nur falls man Corona-positiv ist, muss man Geduld mitbringen. Das Gesundheitsamt kommt mit dem Zählen nicht hinterher.

(Foto: imago images/Ralph Peters)

Nachrichten und Lesenswertes aus der Stadt.

Von Ekaterina Kel

Wie ein Déjà-vu erscheint einem so manche Meldung dieser Tage. Da sind wieder die vollen Krankenhausbetten, da sind wieder die Rekordwerte der Neuinfektionen - und da sind auch wieder die Verzögerungen bei den Fallmeldungen im Münchner Gesundheitsreferat.

Offenbar hat man auch mitten in der vierten Welle das Problem nicht im Griff: Die unbearbeiteten positiven Fälle stauen sich, die Stadt meldet täglich viel mehr Nachmeldungen, als tatsächliche Meldungen der vergangenen 24 Stunden - weil sie wieder nicht hinterherkommt. Nun hat sich auch der Oberbürgermeister Dieter Reiter eingeschaltet und sagt, das sei für ihn "nicht akzeptabel". Meine Kollegin Anna Hoben und ich berichten, welche Reaktionen sonst noch aus dem Rathaus zu vernehmen waren. Das Wort "Skandal" steht längst im Raum.

In den nächsten Tagen wird sich zeigen, ob das Gesundheitsreferat die Lage wieder schnell in den Griff bekommt. 50 Mitarbeiter der Bundeswehr sollen Abhilfe schaffen, die Fälle mitbearbeiten und die Kontaktpersonen ermitteln. Vor allem im Schul- und Kitabereich, direkt nach den Ferien, ist dies sicherlich ein guter Einsatzschwerpunkt. Trotzdem trifft der Kommentar von meiner Kollegin Anna Hoben die Sache auf den Punkt: "Nach vorausschauender Planung sieht das eher nicht aus."

DER TAG IN MÜNCHEN

Wie Unternehmen mit den neuen Corona-Regeln umgehen In den meisten Betrieben dürfen die Mitarbeiter nur noch zur Arbeit erscheinen, wenn sie geimpft, genesen oder getestet sind. Doch bei der Umsetzung der Verordnung gibt es noch offene Fragen. Zum SZ Plus-Artikel

Angeklagte schweigt im Prozess um vergiftete Getränkeflaschen Die Frau soll Flaschen in Supermärkten mit "Liquid Ecstasy" versetzt haben - und zwar in einer so hohen Dosis, dass sie tödlich hätte sein können. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr achtfachen versuchten Mord vor. Zum Artikel

Wie München der Hitze trotzen will Die Stadt muss gewaltig umsteuern, um auch in Zukunft noch lebenswert zu bleiben. Die Sommer werden extremer, die dicht besiedelten Viertel heizen sich auf. Ökologisches Bauen und Sanieren spielt eine Schlüsselrolle. Zum SZ Plus-Artikel

88-Jährige klaut Kleidung und überfährt fast Zeugen Eine betagte Ebersbergerin lässt das Klauen nicht. In Unterföhring braust sie im Auto mit einer gestohlenen Jeans davon - Umstehende mussten sich mit einem Sprung retten. Zum Artikel

MÜNCHEN ERLESEN

Restaurants in München | Bars in München | Frühstück und Brunch

Zu den Landkreisen: Bad Tölz-Wolfratshausen | Dachau | Ebersberg | Erding | Freising | Fürstenfeldbruck | München | Starnberg

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB