bedeckt München 26°

Ärger im Straßenverkehr:Taxifahrer schlägt auf Auto ein

Ein etwas unklarer Vorgang vom Freitagabend beschäftigt die Polizei: Da fuhr ein Taxifahrer, das Auto beladen mit vier Fahrgästen, auf dem Innsbrucker Ring stadtauswärts und schien sich, warum auch immer, über den Fahrer eines Audis zu ärgern, einen 22-jährigen Studenten. An der Kreuzung zur Bad-Schachener-Straße bremste der Taxler den Studenten aus, bis beide Fahrzeuge standen, und wollte aussteigen - da kam von hinten ein BMW mit einem 37-jährigen Mann am Steuer heran und wollte an den beiden Autos vorbeifahren. Der Taxifahrer aber touchierte beim Öffnen seiner Tür den BMW. Nun standen also drei Autos auf der Straße. Der Student wollte weiterfahren, wurde aber vom Taxifahrer daran gehindert, indem dieser mit einem 30 Zentimeter langen Holzstock auf die Motorhaube des Audis einschlug. Ob sich der Student dadurch erschreckte oder wodurch auch immer: Er erfasste den Mann, durch den Sturz - oder weil er vom Auto überrollt wurde - zog dieser sich einen Bruch des Unterschenkels zu. Bilanz des Vorgangs: Sachschaden an zwei Autos in Höhe von 2500 Euro, ein Taxifahrer im Krankenhaus, den zudem eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in des Straßenverkehr, Nötigung und Sachbeschädigung erwartet - und vier Taxi-Fahrgäste, die, nachträglich gesehen, vielleicht lieber mit der U-Bahn gefahren wären.

© SZ vom 25.05.2020 / stha

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite