bedeckt München 30°

Import Export:Bad in der Menge

Bis September lädt das Import Export zu seiner Outdoor-Reihe "Open" ein. Hier rappt am Freitag Das Ding ausm Sumpf, am Samstag folgt das Disco-Punk-Duo Wildes, das ganz retro von Sexyness und der "Revolte auf der Badeinsel" singt. Seltsam, aber cool.

Von Michael Zirnstein

Menschen sind seltsam. Da brachte Das Ding ausm Sumpf seinen feinen Erwachsenen-Rap auf den dazu kurz gesperrten Baldeplatz (eine Aktion des "Kulturlieferdienstes"), und eine Anwohnerin meckerte über den Lärm. Also über die Musik und dass man ihr den Verkehrsradau weggenommen hatte. Wie wichtig der Start des Kulturbetriebs vielen ist, sieht man an Stefan Mühlbauer alias Das Ding ausm Sumpf. Der nimmt gerade jede Chance wahr, vor Leuten zu rappen, zog auch vom Baldeplatz gleich weiter zur Corneliusbrücke, um dort den "Kulturstrand" zu eröffnen.

Nun lässt er ein Konzert im Import Export folgen, das bis September zu seiner Outdoor-Reihe "Open" einlädt, weil drinnen einfach gerade nur ein Dutzend Leute hineindürften. Am Samstag folgt das München-Züricher Disco-Punk-Duo Wildes, das ganz retro von Sexyness und der "Revolte auf der Badeinsel" singt. Seltsam, aber cool.

Import Export Open, Das Ding ausm Sumpf, Fr., 3. Juli; Wildes, Sa., 4. Juli; jeweils 20 Uhr, Schwere-Reiter-Str. 2a, Abendkasse

© SZ vom 02.07.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite