Impfbus:"Es gibt keine guten Gründe gegen die Impfung"

Klaus-Detlev Jost

Klaus-Detlev Jost ist seit mehr als 30 Jahren als Hausarzt in Ottobrunn tätig. Seit Ende März arbeitet er in der Gemeinde in der Station mit, in der Abstriche für Tests auf das Virus Sars-CoV-2 genommen werden.

(Foto: Privat)

In München steuert ein Impfbus zentrale Orte an, um mehr Menschen zur Impfung zu motivieren. Ein Gespräch mit dem Arzt Klaus-Detlev Jost über Impfgegner, ablaufende Dosen und die Frage, was man noch tun könnte, um die Impfquote zu erhöhen.

Interview von Ekaterina Kel

Wie kurbelt man die Corona-Impfungen an? In München steuert ein Impfbus zentrale Orte an, um mehr Menschen zur Impfung zu motivieren. In zwei Wochen haben sich so rund 6500 Münchner immunisieren lassen, meldet das Gesundheitsreferat. Ist das genug? Klaus-Detlev Jost fährt als Impfarzt mit. Er sagt, man könnte noch viel mehr erreichen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Bundestagswahl - Feature
Fehlende Stimmzettel
Berlin, ein demokratischer Skandal
A little boy tries to open a window. Garden City South, New York, USA. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CR_FRRU191112-229
Psychologie
Ich war nie gut genug
Treffen von FDP und Gr¸nen vor der Sondierung
FDP und Grüne
Die Regierungsmacher
Psychologie
Wie man Menschen überzeugt
Jeroboam of 1990 DRC Romanee-Conti is shown at news conference ahead of Acker Merrall & Condit wine auction in Hong Kong
Weinpreise
Was darf Wein kosten?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB