Ohne Termin:Viele Münchner nutzen Impfaktion

Impfen ohne Termin und Voranmeldung, dieses Angebot haben 1644 Münchner am vergangenen Sonntag im Riemer Impfzentrum genutzt. Mit dieser Aktion wollte die Stadt der einsetzenden Impfmüdigkeit entgegenwirken. Bei den neuen Familienterminen von Donnerstag bis Samstag erhielten 403 Personen die Spritze mit dem Vakzin zum Schutz vor dem Coronavirus. Eltern und Kinder ab einem Alter von zwölf Jahren können nun täglich von 13 bis 17.30 Uhr ohne Termin zum Zug kommen. Die Stadt will ihre "Impf-Offensive" auch mit einem mobilen Angebot vorantreiben: Ein Bus fährt durch die Stadtviertel und medizinisches Personal impft darin Menschen ohne Anmeldung möglichst nah an ihren Wohnungen oder Arbeitsplätzen. An diesem Dienstag wird der Bus von zwölf bis 20 Uhr auf dem Marienplatz stehen. Interessenten für alle Impf-Spezialangebote, egal ob in Riem oder in einem Bus, benötigen keinen Termin, müssen aber registriert sein (www.impfzentren.bayern). Auch Zweitimpfungen sind möglich, falls der nötige zeitliche Abstand zur ersten Spritze eingehalten wird. Die Sieben-Tage-Inzidenz in München steigt indes weiter an: Am Montag meldete die Stadt einen Wert von 17,9.

© SZ vom 20.07.2021 / heff/van
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB