bedeckt München 25°

Impfkampagne in München:Sonderaktion mit Astra Zeneca verlängert

Impfung beim Hausarzt in Gräfelfing

Kleines Fläschchen, immer wieder große Verunsicherung: der Impfstoff von Astra Zeneca.

(Foto: Catherina Hess)

Die Stadt weitet ihre Impfkampagne für über 60-Jährige um einen Tag aus. In den Münchner Krankenhäusern sind zusätzlich 1000 Dosen übrig geblieben.

Von Ekaterina Kel

Die Impf-Sonderaktion der Stadt für Über-60-Jährige wird um einen Tag verlängert. Im Rahmen der Aktion "Impfen 60+" wird übrig gebliebener Corona-Impfstoff des Herstellers Astra Zeneca am Isar-Klinikum an 6000 Münchner über 60 Jahren verimpft. Ursprünglich sollte die Aktion nach einer Woche am kommenden Samstag, 1. Mai, beendet werden. Nun hat die Stadt zusätzlich 1000 Dosen von den Münchner Krankenhäusern zurückerhalten und weitet das Angebot um einen Tag aus.

Alle Münchner über 60 Jahre, die am kommenden Sonntag, 2. Mai, einen Termin für eine Erstimpfung mit Astra Zeneca haben wollen, müssen bei der bayerischen Impfsoftware unter impfzentren.bayern registriert sein und sich zusätzlich unter wir-impfen-muenchen.de für die Sonderaktion anmelden. Die ersten sechs Tage der Aktion seien bereits wenige Stunden nach Anmeldestart ausgebucht gewesen, teilt die Stadt mit. Die restlichen Termine waren am Tag darauf vergeben.

© SZ vom 30.04.2021 / kel/kafe, van
Zur SZ-Startseite
Coronavirus - Impfzentrum Stuttgart

SZ PlusCorona-Impfungen
:Die Impf-Abfolge löst sich immer mehr auf

Bisher haben die Prioritätengruppen sichergestellt, dass die Schwächsten und Verwundbarsten als Erste geschützt wurden. Das ändert sich nun - warum das gar nicht so schlimm ist.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB