bedeckt München 19°

Lokalrunde:Sehr süß, sehr ökologisch

Taha Mercan setzt in seinem Imbiss an der Lindwurmstraße auf Süßes wie Churros oder Lokma.

(Foto: Catherina Hess)

Die kleinen Kalorienbomben vom Imbiss "Loqma Churros" sind äußerst beliebt

Von Franz Kotteder

Süßes geht eigentlich immer. Das war Taha Mercan schon bewusst, und deshalb wunderte er sich, dass Lokma in Istanbul der große Renner waren, hierzulande hingegen trotz einer großen türkischen Gemeinde nicht besonders bekannt. Lokma, das sind gefüllte und frittierte Teigkugeln, die man mit einer Soße isst (oft Sirup oder auch Schokoladensoße) und einem passenden Topping dazu. "In der Türkei kriegt man die an jeder Ecke", sagt er, "da habe ich mir gedacht: Das probiere ich hier in München auch aus." Und um sich sozusagen etwas breiter aufzustellen, bietet er in seinem kleinen Laden in der Lindwurmstraße auch Churros an, ein süßes, südamerikanisches Schmalzgebäck in Schlangenform, das sich ebenfalls gut mit süßen Soßen, Nüssen, Kekskrümeln oder Obst kombinieren lässt.

Und tatsächlich: Der Laden, der ganz folgerichtig Loqma Churros heißt, läuft seit seiner Eröffnung vor fünf Monaten bestens. Nachmittags und abends stehen oft Schlangen vor dem Imbiss. Die kleinen Kalorienbomben kann man sich natürlich auch liefern lassen. Gefüllt sind Lokma und Churros entweder mit Nutella oder Bayerischer Creme (die kriegt man so in Istanbul nicht!), darüber kommt eine Soße aus weißer, Vollmilch- oder dunkler Schokolade, verschiedenste Toppings kann man sich aussuchen, ebenso verschiedene Sorten Obst von Kiwi bis Himbeere. Acht Kugeln kosten 5,90 Euro, die Churros gehen bei 5,50 Euro für vier Stück los. Inhaber Mercan weiß noch nicht, wie lange er in der Lindwurmstraße bleiben will - eigentlich möchte er abends gerne länger aufmachen, aber das gibt die Konzession nicht her. Jetzt sucht er nach neuen Räumen. (Loqma Churros, Lindwurmstraße 123, täglich 13-20 Uhr, Telefon 01 72-159 36 34)

Mit dem Schweinsbräu in den Herrmannsdorfer Landwerkstätten ist der Biokoch Thomas Thielemann bekannt geworden und er hat noch immer viele Fans in München. Jetzt kocht er unter dem Titel Farmer's Club bis Ende August im Herrmannsdorfer Schwesterbetrieb Gut Sonnenhausen bei Glonn, jeweils an den Wochenenden. Ein Degustationsmenü gibt es freitag- und samstagabends, à la carte wird samstag- und sonntagmittags aufgetischt (Farmer's Club im Bauernhaus, Sonnenhausen 2, 85625 Glonn, Reservierung unter Telefon 0 80 93-57 77 12, www.sonnenhausen.de).

© SZ vom 03.07.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite