München:IAA-Protest aus allen Himmelsrichtungen

Hier wird es an diesem Samstag eng: Die Routen der Fahrrad-Sternfahrt und der Protestmärsche gegen die Messe IAA Mobility.

Von Andreas Schubert

Die Fahrrad-Sternfahrt und der Protestmarsch rund um den Hauptbahnhof, mit denen die Teilnehmer gegen die Messe IAA Mobility protestieren, werden am Samstag wohl zeitweise den Verkehr in der Stadt lahmlegen. Bis zu 40 000 Teilnehmer werden erwartet, sie fahren aus allen Himmelsrichtungen zur Theresienwiese. Die Protestzüge starten um 13 Uhr, gleichzeitig setzt sich die Fußgänger-Demo an der Theresienwiese in Bewegung. Es ist eine weitläufige Runde um den Hauptbahnhof geplant, auch der Königsplatz steht auf der Route. 16 Protestzüge wird es insgesamt geben.

Betroffen sind im Stadtgebiet große Verkehrsachsen wie die Dachauer Straße, Prinzregenten- und Landsberger Straße. In München starten die Radler an fünf Orten. Um circa 13 Uhr geht es an der Parkharfe Olympiapark, über Spiridon-Louis-Ring, Dachauer Straße und Hackerbrücke zur Theresienwiese. Die Familienroute verläuft von 13 Uhr an vom Willi-Daume-Platz, über Willi-Gebhardt-Ufer, Spiridon-Louis-Ring, Dachauer Straße und Hackerbrücke.

Vom Ostbahnhof aus wird von 12.30 Uhr an über Friedenstraße, B 304, Am Mitterfeld, Riemer Straße, Prinzregentenstraße geradelt. Die Route ab Studentenstadt verläuft von 12.30 Uhr an über Leinthaler-, Johanneskirchner-, Eggenfeldener-, Prinzregentenstraße. Von 12.30 Uhr an wird vom Westpark-Parkplatz am Rosengarten, über Würmtal-, Waldwiesen-, Landsberger- und Hansastraße geradelt.

Aktuelle Informationen über Straßensperren gibt es auf den Social-Media-Kanälen der Polizei Oberbayern Nord, Schwaben Nord, Oberbayern Süd und München. Die Münchner Verkehrsgesellschaft rechnet zwischen 11.30 und 15 Uhr mit Behinderungen im gesamten Netz. Die genauen Sperrzeiten auf einzelnen Linien sind abhängig vom Vorankommen der Radler. Nur die U-Bahn ist nicht betroffen.

© SZ vom 11.09.2021/infu
Zur SZ-Startseite
IAA Demo & Sternfahrt Anlässlich der IAA in München Pfeffersprayeinsatz gegen die Demonstration. Polizei geht in den Sa

Newsblog zur Automesse
:Grüne fordern umfassende Aufarbeitung des IAA-Polizeieinsatzes

IAA-Gegner kritisieren am letzten Tag die Polizei und kündigen weitere Proteste an. Von den Veranstaltern wird die neue Messe mit 400 000 Besuchern als großer Erfolg gewertet.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB