Friedensnobelpreis:"Hunger ist ein lösbares Problem"

Lesezeit: 7 min

Friedensnobelpreis: Der Österreicher Bernhard Kowatsch war früher Unternehmensberater. Im Münchner WFP-Büro mit seinen mittlerweile 51 Mitarbeitern bringt er kreative Köpfe aus aller Welt zusammen.

Der Österreicher Bernhard Kowatsch war früher Unternehmensberater. Im Münchner WFP-Büro mit seinen mittlerweile 51 Mitarbeitern bringt er kreative Köpfe aus aller Welt zusammen.

(Foto: WFP)

Bernhard Kowatsch leitet das Münchner Kreativbüro des Welternährungsprogramms. Wie Apps und Raumfahrtforschung beim Kampf gegen Hunger helfen und warum als Folge der Pandemie Millionen vom Verhungern bedroht sind.

Interview von Martina Scherf

Bernhard Kowatsch, 37, ist Direktor des Innovation Accelerators des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen (WFP) in München. Er hat das Büro 2015 aufgebaut, das seither mehrfach für seine Innovationen ausgezeichnet wurde. Zuvor war der Österreicher Mitgründer der App ShareTheMeal, mit der Nutzer weltweit mit ihrem Smartphone Familien in Entwicklungsländern unterstützen können. Kowatsch war früher Projektleiter bei der Boston Consulting Group, verfügt über drei Master-Abschlüsse der Wirtschaftsuniversitäten in Paris und Wien und sieht in der digitalen Zukunft ungeahnte Möglichkeiten, die Welt zu verbessern.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sports fans sitting at bar in pub drinking beer; Leber / Interview / SZ-Magazin /Gesundheit / Lohse
Gesundheit
»Wer regelmäßig zwei oder drei Bier trinkt, kann alkoholkrank sein«
Liz Truss als Boxkämpferin auf einem Wandgemälde in Belfast
Großbritannien
Wie eine Fünfjährige, die gerade gegen eine Tür gelaufen ist
Krieg in der Ukraine
"Es gibt null Argumente, warum man der Ukraine keine Waffen liefern sollte"
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB