bedeckt München 22°

Schwanthalerstraße:Randalierender Hotelgast zündet Matratze an

Das gesamte Gebäude wurde evakuiert. Mehrere Personen erlitten leichte Rauchgasvergiftungen.

Ein randalierender Hotelgast hat am Montagabend in der Schwanthalerstraße einen größeren Polizei- und Feuerwehreinsatz ausgelöst. Eine Mitarbeiterin des Hotels alarmierte gegen 21.20 Uhr die Polizei. Als die Beamten auf den 30-jährigen Mann trafen, griff dieser sie unvermittelt an. Nur mit Hilfe von Pfefferspray und unmittelbarem Zwang sei der mehr als 100 Kilo schwere Mann laut Polizei unter Kontrolle und aus der verrauchten Hoteletage zu bringen gewesen.

Offenbar hatte der Mann zuvor sein Zimmer in Brand gesetzt, jedenfalls schließt die Polizei einen technischen Defekt aus; es fanden sich Hinweise auf einen Brandbeschleuniger. Es entstand ein Schaden von etwa 50 000 Euro. Das gesamte Gebäude wurde evakuiert, die etwa 60 Hotelgäste wurden laut Feuerwehr in einem Nachbargebäude untergebracht. Sechs Polizisten und zwei Gäste erlitten leichte Rauchgasvergiftungen, zwei Beamte wurden durch den Mann verletzt.

© SZ vom 05.08.2020 / beka/amm
Auto fährt in München in Menschengruppe

Rockerkriminalität
:Eine vorsorgliche Fußfessel

Im Juni attackierten Anhänger der Hells Angels in der Ungererstraße einen 45-Jährigen. Dessen Aufenthaltsorte will die Polizei nun elektronisch erfassen - seine Anwältin ist empört und spricht von Täter-Opfer-Umkehr.

Von Julian Hans

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite