Historische Reiseberichte über München "Überall starrt Reichtum"

Ein Stich aus dem Jahr 1850 zeigt das Hotel Bayerischer Hof am Promenadeplatz.

(Foto: SZ Photo)

München hat Reisende schon vor Jahrhunderten beeindruckt. Die einen beschreiben die schönen Menschen, die anderen berichten von derben Bewohnern und zur Schau gestelltem Wohlstand. Eine Zeitreise.

Von Jakob Wetzel

Eindruck hat München auf seine Besucher immer schon gemacht, oft im Guten, manchmal auch im Schlechten. Bei August Lewald war es vor allem der Geruch, der ihm imponierte - und der aus Königsberg stammende, weit gereiste Publizist und Schauspieler wusste, wovon er schrieb. In Russland etwa rieche es nach Juchten, heißt es in seinem Reisebericht "Panorama von München" von 1835. "Hamburg hüllt sich in Torf- und Steinkohlendunst, Bremen riecht nach Fischen, Edam und Limburg nach Käse", so Lewald weiter. In ...

München "Hier spielt Status schon eine erstaunliche Rolle"
SZ-Magazin

Gespräch mit 21 Prominenten über München

"Hier spielt Status schon eine erstaunliche Rolle"

München zieht Menschen magisch an und bietet zu wenig bezahlbaren Wohnraum. München steckt voller Kreativität und weiß oft nicht, wohin damit. München ist eine Weltstadt und doch für immer ein Dorf. Was soll man von München halten? Ein Stadtgespräch.   Von Max Fellmann, Lara Fritzsche, Susanne Schneider und Lorenz Wagner, SZ-Magazin