bedeckt München 28°

München heute:Zwischen Partyvolk, Polizei und Anwohnern am Gärtnerplatz / Corona-Fälle in Starnberg

Hunderte Menschen: In lauen Nächten geht es auf dem Gärtnerplatz derzeit hoch her.

Hunderte Menschen: In lauen Nächten geht es auf dem Gärtnerplatz derzeit hoch her. So lange die Clubs geschlossen sind, dürfte das auch so bleiben.

(Foto: Sebastian Gabriel)

Nachrichten und Lesenswertes aus der Stadt.

Laue Abende, gefühlt endlose Nächte, verliebt oder auch nur betrunken durch die Stadt streifen, die Wärme der untergegangenen Sonne und auch ein bisschen Freiheit spüren - so fühlt sich Sommer in der Stadt an. Die einen feiern ihren Schulabschluss und den damit verbundenen Start in einen neuen Lebensabschnitt, die anderen einfach, wieder eine Arbeitswoche oder auch nur einen Arbeitstag hinter sich gebracht zu haben.

Doch da, wo die einen trinken und lachen und feiern, wollen andere schlafen. Selbst die, die gerne feiern. So schön durchtanzte Nächte in Clubs waren (damals, als die noch offen hatten) - so besonders war auch der Moment, nach Hause zu kommen und ins Bett zu fallen. Doch wie schlafen, wenn die Straße unter dem eigenen Schlafzimmer der Club ist? Viele Anwohner von Gärtnerplatz, Isar und anderen Party-Locations stehen vor diesem Problem. Genauer gesagt, vor einem dicht an dicht trinkenden Feiervolk.

Mein Kollege Philipp Crone hat sich in den vergangenen Sommernächten am Gärtnerplatz und an der Reichenbachbrücke umgeschaut und ist dabei auf Feiernde neben Musikboxen, Anwohner mit aufgebrauchter Geduld und tanzende Polizisten gestoßen. Und hat versucht, eine Antwort auf die Frage zu finden: "Wo sollen sie denn hin?" Keine neue Frage in München, aber eine, die sich durch die immer noch grassierende Corona-Pandemie deutlich verkompliziert hat.

DAS WOCHENENDE IN MÜNCHEN

Zehn Mitarbeiter infiziert - Starnberger Landratsamt schließt Catering-Firma Das Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern beliefert Betriebe im Landkreis München. Dort arbeitet ein Teil der 16 Flüchtlinge, die in einer Hechendorfer Unterkunft erkrankt sind. Zum Artikel

Drehstopp mit Nachspiel Wegen eines positiven Corona-Tests mussten die Dreharbeiten zu Detlev Bucks Film "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull" unterbrochen werden. Ein Komparse erhebt Vorwürfe gegen die Produktionsfirma. Zum Artikel

Mal mit Masken, mal ohne Auf dem Königsplatz treffen sich 250 Gegner der Corona-Maßnahmen - deutlich weniger als von den Veranstaltern erwartet. Auf der Theresienwiese demonstrieren 500 Menschen gegen Rassismus. Zum Artikel

Stürmische Zeiten Gemeinsam mit einem britischen Konzern fördern die Stadtwerke Öl und Gas - doch sinkende Preise und Verkaufspläne machen dem Unternehmen zu schaffen. Zum Artikel

MÜNCHEN ERLESEN

Restaurants in München | Bars in München | Frühstück und Brunch

Zu den Landkreisen: Bad Tölz-Wolfratshausen | Dachau | Ebersberg | Erding | Freising | Fürstenfeldbruck | München | Starnberg

© SZ.de/

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite