bedeckt München 22°

München heute:Was Söder für München bedeutet / S-Bahn-Chaos / Kita-Ausbau

Söder MRB

Der designierte CSU-Ministerpräsident Markus Söder.

(Foto: Collage: Dennis Schmidt/Foto: dpa)

Nachrichten und Lesenswertes aus der Stadt:

Von Julia Hägele

Das Land Bayern und die Stadt München müssen in Zukunft gut zusammenarbeiten, zum Beispiel wenn es ums Wohnen oder um den Verkehr geht. Da fragt man sich, wie gut der designierte Ministerpräsident Markus Söder und Oberbürgermeister Dieter Reiter miteinander können. Mein Kollege Heiner Effern ist dieser Frage nachgegangen.

Die Ansage von Markus Söder diesbezüglich kam, wie man es gerne vom geltungssüchtigen Großonkel auf dem bayerischen Familienfest kennt, auf lateinisch: "Pacta sunt servanda!" - Verträge sind einzuhalten. Alles andere wäre auch, wenn man ehrlich ist, nicht rechtens.

Reiter sieht es ähnlich pragmatisch, ihm liege viel an einer vernünftigen Zusammenarbeit mit Söder, sagte er. Zwischen den beiden werden wohl keine Funken sprühen, aber jede unaufgeregte Bindung hat ja noch länger gehalten als eine Amour fou.

Das Wetter: Nach Frühnebel kommt die Sonne durch, am Abend regnet und schneit es vereinzelt bei maximal sechs Grad. Kleiner Tipp: Heute Nacht wird ein Sternschnuppen-Regen über Deutschland erwartet.

DER TAG IN MÜNCHEN

Was Pendler im S-Bahn-Chaos erlebt haben Mitten im Berufsverkehr herrscht in München wieder einmal Stillstand. Diesmal liegt es an einem ausgefallenen Stellwerk am Ostbahnhof. Zum Artikel

Ribéry-Prozess: Schriftgutachten soll Klarheit bringen Sein ehemaliger Berater fordert von dem Fußballer eine Provision von knapp 3,5 Millionen Euro. Nun wird ein Sachverständiger untersuchen, wer von beiden lügt. Zum Artikel

München bekommt fast 30 Millionen Euro für Kitaplätze Die Stadt profitiert vom Ausbau der Kinderbetreuung in Bayern. Das Besondere am neuen Programm: Erstmals geht es nicht nur um Plätze für unter Dreijährige. Zum Artikel

Dieser Mann fährt die Christkindl-Tram Ingo Naumann ist einer von wenigen, die ins Führerhäuschen der 60 Jahre alten Bahn einsteigen dürfen. Denn dafür braucht es eine besondere Erlaubnis. Zum Artikel

Restaurants in München | Bars in München | Frühstück und Brunch

Ask Helmut Kopfgrafik Neu

WÄHRENDDESSEN IN...

Altötting: Landkreis lässt Gift im Blut aufspüren Das Landratsamt will herausfinden, ob die Menschen in der Region überdurchschnittlich mit einer krebserregenden Chemikalie belastet sind. Freiwillige aus fünf Gemeinden sollen über mehrere Jahre Blutproben abgeben, die auf Perfluoroctansäure (PFOA) untersucht werden. Hintergrund: bei Bürgern aus Emmerting wurden bis zu 20-fach erhöhte PFOA-Werte gemessen. Für den Stoff gibt es diverse industrielle Anwendungen, unter anderem findet er sich in schmutz- und wasserabweisenden Textilien. In einigen Jahren werden dieselben 750 Bürger wieder untersucht. Zum Artikel

© SZ.de/haeg
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB