bedeckt München 11°
vgwortpixel

München heute:Der Sound des Sommers / Sexualkunde in der Schule

Wenn die Sonne früh sinkt, ist mitunter zu sehen, welche Vorlieben und Eigenheiten die Nachbarn haben. Wenn die Sonne brennt, ist es zu hören.

(Foto: Stephan Rumpf)

Nachrichten und Lesenswertes aus der Stadt.

Treffer versenkt! Der Sommer kann durchaus überraschende Erkenntnisse bereithalten. Zum Beispiel, dass das Nachbarsmädchen Schiffe versenken entdeckt hat - und die zu Besuch gekommene Oma nun bei jeder Gelegenheit auf die Jagd nach Kreuzern und U-Booten gehen darf.

Die Hitze hat sich über die Stadt gelegt. Und weil die, so gut es geht, hinaus soll aus den Wohnungen, werden überall die Fenster und Balkontüren aufgerissen, was vielerorts dazu führt, dass aus dem Nebeneinander eher ein Miteinander wird. Im Winter, wenn die Sonne früh sinkt und die Lichter in den Wohnungen lange leuchten, ist mitunter oft zu sehen, welche Vorlieben und Eigenheiten das Gegenüber so hat. Im Sommer ist es zu hören. Zumindest dort, wo der Verkehr nicht eh immer alles übertönt oder die Häuser so weit auseinanderstehen, dass sich Frischluftschneisen zwischen ihnen hindurchziehen, was aber, weil so viele Menschen nicht nur im Sommer hier sein wollen, zunehmend seltener vorkommt.

Wo beim frühen Dämmern zu vernehmen ist, wie die ersten Stadtvögel dem Tag entgegenzwitschern, lässt sich mitunter auch ungewollt heraushören, wo der Morgen mit dem Druck auf die Leuchttasten einer Nespresso-Maschine begrüßt wird - und wo bei der Gelegenheit noch ein in die Jahre gekommener Teekessel pfeift. Welche Fortschritte der Klavierunterricht seit dem vergangenen Sommer bei den Zwillingen von nebenan erbracht hat. Woher die am Briefkasten zur Begrüßung stets nur freundlich nickenden Geschäftsmänner in der zwischenvermieteten Wohnung im Vorderhaus kommen. Und dass es wirklich noch Handys gibt, auf denen der Crazy Frosch als Klingelton installiert ist.

Dass in dieser Stadt in diesen Tagen so viel zu hören ist, zeigt auch eines: Dass München noch keineswegs zu den Orten gehört, an denen es regelmäßig sengend heiß ist. An denen knarzt keine Balkontüre, quietscht keine Markise und brummt kein Ventilator. An denen wird verrammelt, nicht verschattet. Außer dem Surren der Klimaanlagen ist dann von nebenan nichts mehr zu hören.

DER TAG IN MÜNCHEN

Wie Menschen ohne Krankenversicherung geholfen wird Ehrenamtlich behandeln Ärzte bei den Maltesern Menschen, die medizinische Hilfe brauchen, aber keine Krankenversicherung haben. Der größte Teil der Patienten stammt aus anderen EU-Staaten, doch auch die Zahl der Deutschen nimmt zu. Zum Artikel

"Nein zum Männerwahlrecht" Molestia, die erste rein weibliche Burschenschaft Münchens, hat zum Staatsakt eingeladen. Ihr Ziel: das "Patriarchat zerfotzen". Zum Artikel

FDP wählt Jörg Hoffmann zum OB-Kandidaten Der 48-jährige Steuerrechtler will im Wahlkampf auf Verkehr und Digitalisierung setzen - und die Zahl der Liberalen im Stadtrat verdoppeln. Zum Artikel

Warum sagt niemand, "ich liebe dich aus ganzem Hirn"? Antonio Banderas nimmt den Cinemerit Award entgegen und zeigt dabei, warum er von seinen Fans nicht nur für seine schauspielerische Leistung geliebt wird. Zum Artikel

MÜNCHEN ERLESEN

Schule in München Let's talk about Sex

50 Jahre Sexualkunde-Atlas

Let's talk about Sex

Der Bedarf an Aufklärung groß, die Kenntnisse vieler Schüler erschreckend gering: Am 1. Juli 1969 erschien der Sexualkunde-Atlas, der auf 48 Seiten Wissen vermitteln sollte. Heute stehen Pädagogen vor immer neuen Herausforderungen.   Von Andreas Wolfger

Nationalsozialismus Eine schreckliche Ahnung vom Schicksal

NS-Verbrechen

Eine schreckliche Ahnung vom Schicksal

In Schloss Hartheim bei Linz brachten die Nationalsozialisten auch mehr als 1000 Münchner um, weil sie psychisch krank oder behindert waren. Jetzt stellt eine Initiative Forderungen - nach Aufklärung und öffentlichem Gedenken.   Von Jakob Wetzel, Linz

Restaurants in München | Bars in München | Frühstück und Brunch

Ask Helmut Kopfgrafik Neu

Zu den Landkreisen: Bad Tölz-Wolfratshausen | Dachau | Ebersberg | Erding | Freising | Fürstenfeldbruck | München | Starnberg

© SZ.de/smb
Zur SZ-Startseite