München heute:Luftqualität noch schlechter als befürchtet / Plädoyers im NSU-Prozess

Lesezeit: 2 min

Previews

Die Stickoxid-Belastung in München ist höher als befürchtet.

Was in München wichtig ist.

Von Sebastian Krass

Es ist nicht ganz leicht, das Lebensgefühl und die alarmierenden Zahlen im Kopf zusammen zu bekommen: Dem Augenschein nach sind Münchens Straßen so sauber wie in kaum einer anderen deutschen Großstadt. Und zugleich ist die Luft, die wir atmen, eine Gefahr für die Gesundheit.

Und was hilft es schon, dass hier ein paar weniger zerbrochene Bierflaschen herumliegen, wenn wir gleichzeitig viel zu viel Stickstoffdioxid in die Lunge bekommen? An diesem Dienstag hat der Freistaat neue Zahlen vorgelegt, die zeigen, dass die Luftverschmutzung noch viel stärker ist als ohnehin schon bekannt.

Hauptverursacher sind Diesel-Autos. Doch die Staatsregierung will Fahrverbote unbedingt verhindern. Jetzt haben BMW und Audi zugesichert, mit einem Software-Update die Emissionen zu senken - es ist allerdings umstritten, was das bringt. Der Freistaat will in den nächsten fünf Jahren etwa 500 Millionen Euro bereitstellen, um den öffentlichen Nahverkehr zu stärken. Wie die Förderung aussehen soll und was das bringen könnte, beschreibt mein Kollege Andreas Schubert. Und Kassian Stroh kommentiert, dass die Politik bei dem Thema immer noch zurückschreckt, wenn es wirklich weh tut.Einen trotzdem schönen und erholsamen Abend wünschtSebastian KrassDas Wetter: Erst sonnig, dann kommen Wolken und teils kräftige Gewitter. Bis 32 Grad.

DER TAG IN MÜNCHEN

Plädoyers im NSU-Prozess beginnen morgen Mehr als vier Jahre zieht sich der Prozess gegen Beate Zschäpe und die anderen Angeklagten. Nun geht er in die Schlussphase. Zum Artikel

Oktoberfest-Attentat: Am Ende des Schweigens Jahrzehntelang hat sich die Bundesregierung geweigert, Akten über den Anschlag öffentlich zu machen. Jetzt zwingt sie ein Gerichtsurteil, Informationen über V-Leute in der rechten Täterszene herauszugeben. Zum Artikel

Razzien in 28 Häusern von "Reichsbürgern" Bei den meisten Beschuldigten handelt es sich offenbar um Käufer von Fantasiedokumente des selbsternannten Bundesstaats. Zum Artikel

Unser Dauergast, die Königin Silvia von Schweden kommt wieder nach München, wo einst ihr royales Leben begann - jetzt verleiht Seehofer ihr den Bayerischen Verdienstorden. Zum Artikel

Restaurants in München | Bars in München | Frühstück und Brunch

Ask Helmut Kopfgrafik Neu

WÄHRENDDESSEN IN...

Schrobenhausen: Mann fährt brennendem LKW in unbewohntes Gebiet Der Fahrer eines Lastwagens hat im oberbayerischen Schrobenhausen offenbar eine Explosionskatastrophe verhindert: Der Mann war mit einem Tanklaster unterwegs, als er mitten in der Stadt plötzlich Feuer an seinem Lkw bemerkte. Er versuchte vergeblich zu löschen. Dann setzte er sich wieder ans Steuer und fuhr mit Hilfe des Polizei-Notrufs zu einem Getreidefeld am Stadtrand. Zum Artikel

Neues aus den Landkreisen: Bad Tölz-Wolfratshausen | Dachau | Ebersberg | Erding | Freising | Fürstenfeldbruck | München | Starnberg

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB