Plastische Chirurgie:Das Glück ist wieder zum Greifen nah

Plastische Chirurgie: Oberarzt Peter Niclas Broer hat Sophia 20 Stunden operiert, nachdem die heute 16-Jährige mit ihrer Hand in einen Häcksler geraten war.

Oberarzt Peter Niclas Broer hat Sophia 20 Stunden operiert, nachdem die heute 16-Jährige mit ihrer Hand in einen Häcksler geraten war.

(Foto: Florian Peljak)

Vor zwei Jahren gerät die Hand der damals 14-jährigen Sophia in einen Häcksler. Sie wird fast komplett durchtrennt. 20 Stunden operieren Ärzte in der München Klinik Bogenhausen. Heute kann die Jugendliche sogar wieder häkeln.

Von Nicole Graner

Auch wenn man kein Arzt ist, sieht man es auf dem Röntgenbild sofort: Die Hand ist durchtrennt. Dort, wo normalerweise noch die Mittelhandknochen zu sehen wären, ist schwarze Leere. Der Daumen liegt da, als ob er gar nicht dazu gehören würde, der kleine Finger ist merkwürdig verrenkt. Was ist da Furchtbares passiert?

Zur SZ-Startseite
Zugspitze

SZ PlusFörderschüler auf der Zugspitze
:Einmal ganz oben

Mit ihren Lehrern machen sich 26 Schüler auf den Weg auf Deutschlands höchsten Berg. Sie tragen schweres Gepäck. Nicht nur im Rucksack. "Das sind die Kinder, mit denen keiner mehr zurechtkommt", sagt der Schulleiter. Doch dann sind sie am Gipfel.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: