bedeckt München 20°

Gebrauchtwarenkaufhaus:"Halle 2" verkauft jetzt per Click & Collect

Versteigerung Halle 2, Gebrauchtwarenkaufhaus Halle 2, Peter-Anders-Straße 15

Im Sortiment der "Halle 2" finden sich auch immer mal wieder Kuriositäten.

Ob Musikinstrumente, goldene Wasserhähne oder ganze Kuscheltier-Armeen - gefühlt gibt es in dem Gebrauchtwarenkaufhaus nichts, was es nicht gibt. Und die zwischenzeitliche Zwangspause hat der "Halle 2" proppenvolle Lager beschert.

Von Sebastian Theuner

Bei knapp 140 000 Gegenständen, die voriges Jahr über das Gebrauchtwarenkaufhaus "Halle 2" einen neuen Besitzer gefunden haben, finden sich im Sortiment auch immer mal wieder Kuriositäten. Zum Beispiel ein alter Kirmesautomat mit integriertem Wahrsager, wie Kommunalreferentin Kristina Frank (CSU) erzählt. Könnte der Hellseher nun das Ende von Maskentragen und Abstandhalten zuverlässig datieren, seine Künste würden der "Halle 2" wohl eine rekordverdächtige Summe einbringen.

Auch so ist das Team des Münchner Gebrauchtwarenkaufhauses froh, der Kundschaft endlich wieder gut erhaltene Tassen und Töpfe, Fahrräder, Gesellschaftsspiele und vieles mehr anbieten zu können. Pandemiekonform erfolgt der Verkauf per Click & Collect, angeboten wird das Sortiment auf der digitalen Plattform "Ebay Kleinanzeigen". "Wir sind sehr aufgeregt, die Freude ist total groß", sagt Frank, die auch Erste Werksleiterin des Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM) ist.

Mit Beginn des zweiten Lockdowns im Dezember wurden die unzähligen Gegenstände auf der Verkaufsfläche und im Lager zum Ladenhüter. Nun bietet das Verkaufsteam neben der Warenpräsentation auf Ebay auch eine Beratung für konkrete Kundenwünsche an. Telefonisch oder per WhatsApp können sich Interessierte über das aktuelle Angebot informieren, sich gar Fotos zusenden lassen. Die Produktauswahl wird je nach Wunsch zusammengestellt, die Abholung erfolgt vor Ort in der Peter-Anders-Straße 15 in Pasing. Die zwischenzeitliche Zwangspause hat der "Halle 2" proppenvolle Lager beschert. "So viele Waren hatten wir noch nie in der Wartezone", sagt Bettina Folger, Leiterin des Kaufhauses. 173 Paletten mit kleineren Gegenständen sowie elf Container mit sperrigen Gerätschaften seien seit dem 5. Januar am Verkaufsstandort im Münchner Westen eingetroffen. Umso erleichterter sei man, dass nun "zumindest wieder ein Vertriebskanal" bespielt werden kann.

Die gebrauchten, jedoch gut erhaltenen Artikel werden regelmäßig von den zwölf Wertstoffhöfen der Stadt nach Pasing geliefert. Man profitiere davon, dass die Münchner im Lockdown die Zeit zum Ausmisten gefunden hätten, sagt Kommunalreferentin Frank. Durch die Pandemie hätten viele Münchner zudem "weniger Geld im Geldbeutel", ihnen komme das vielfältige Angebot vergünstigter Waren besonders entgegen.

Gefühlt gibt es auf der 816 Quadratmeter großen Verkaufsfläche, die für reale Kundschaft freilich vorerst geschlossen bleibt, nichts, was es nicht gibt. Ob Wanduhren, Musikinstrumente, Teller mit Goldrand, Schaukelpferdchen oder ganze Kuscheltier-Armeen - kaum ein Wunsch bleibt hier offen. Auch Frank outet sich als Stammkundin, für ihren vierjährigen Sohn werde sie hier regelmäßig fündig. Wobei auf das muntere Stöbern, das den besonderen Reiz der "Halle 2" ausmache, vorerst noch verzichtet werden muss.

Dafür ist das Gebrauchtwaren-Kaufhaus nun auch auf Instagram zu finden. Der Account "@halle2_muenchen" informiert von sofort an über Aktuelles rund um das Verkaufssortiment. "Noch bekannter" wolle man so werden, sagt Leiterin Bettina Folger, die zudem eine Vergrößerung der Verkaufsfläche von Mai an in Aussicht stellt. Nicht nur sie wäre froh, die Kundschaft bis dahin wieder vor Ort begrüßen zu können.

© SZ vom 09.02.2021/syn/van
Zur SZ-Startseite
Eröffnung Park Hyatt Vienna Wien 26 06 2014 Rene BENKO

SZ PlusOpenLux
:Münchner Nobelimmobilien, verwaltet im Steuerparadies

René Benko besitzt viele Immobilien in deutschen Innenstädten, doch eine Großzahl verwaltet er über Gesellschaften in Luxemburg. Auch Einnahmen in Millionenhöhe von mindestens einem Gebäude in München fließen dorthin.

Von Nina Bovensiepen, Mauritius Much und Viktoria Spinrad

Lesen Sie mehr zum Thema