Zehn Polizeistreifen im Einsatz:Schlägerei unter Sportler-Müttern

Bei einem Boxturnier für Kinder in Haidhausen geraten mehrere Eltern aneinander. Eine 36-Jährige kommt nach einem Schlag ins Gesicht mit Verdacht auf Knochenbruch ins Krankenhaus.

Für gewöhnlich sind es Väter, die bei Fußballspielen ihrer Söhne aneinandergeraten, am Samstagabend zofften sich aber ausnahmsweise einmal Mütter von jungen Sportlern, passenderweise bei einer Kampfsportveranstaltung in Haidhausen. Am Ende wurde eine 36 Jahre alte Münchnerin mit Verdacht auf einen Knochenbruch im Gesicht ins Krankenhaus gebracht. Die Frau hat vermutlich einen Faustschlag abbekommen, die Polizei ermittelt den genauen Tathergang noch. Insgesamt waren rund 20 Personen an der Schlägerei beteiligt, darunter wohl auch ein Kind.

Auslöserin war wohl eine 31 Jahre alte Münchnerin, die bei einem Boxturnier für Kinder den Umgang eines Jungen mit ihrem Sohn moniert hatte. Daraus entwickelte sich ein mündlicher Streit, in den sich zunächst überwiegend Frauen, im weiteren Verlauf aber auch Männer einmischten. Nachdem sich der Zwist von der Halle auf die Straße verlagert hatte, wurden mehrere Personen handgreiflich.

Unbeteiligte Zeugen verständigten daraufhin die Polizei, die mit mehr als zehn Streifenwagen anrückte und den Streit schlichtete. Wer genau was zu der Schlägerei beigetragen hat, ermittelt nun das für Gewaltdelikte zuständige Kommissariat 26.

Zur SZ-Startseite
Umarmung

SZ PlusBeziehung
:"Die Verliebtheitsphase dauert etwa 18 Monate"

Paartherapeutin Heike Duldinger-von Hardenberg über Affären, Ansprüche und darüber, warum so viele Paare jahrelang ohne Sex leben.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB