"Mietshäuser-Syndikat":Was, wenn Mieter ihr Zuhause einfach selbst kaufen?

Lesezeit: 5 min

"Mietshäuser-Syndikat": An der Wörthstraße 8 in Haidhausen planen die Mieter den Erwerb ihres Anwesens.

An der Wörthstraße 8 in Haidhausen planen die Mieter den Erwerb ihres Anwesens.

(Foto: Robert Haas)

Eine Mietergemeinschaft will ihr Haus im Münchner Stadtteil Haidhausen nicht Spekulanten überlassen, sondern es selbst übernehmen. Wie das geht - sogar in einer Stadt wie München.

Von Bernd Kastner

Die Treppe knarzt, wie man es erwartet in einem Haus aus dem 19. Jahrhundert. Als wolle die Holzstiege sagen: Schaut her, es geht auch anders. Anders machen wollen es die Menschen, die im ersten Stock an einem langen Tisch sitzen. Mieterinnen und Mieter in Haidhausen, die nicht auf neue Eigentümer warten, sondern ihr Haus selbst kaufen wollen. Geht nicht? Nicht in München? Doch, geht. Wie, das erklären Andy Ebert, Katrin Göbel und Hendrik Wirschum.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
apfel
Essen und Trinken
Die gruselige Haltbarkeit des Granny Smith
Geschwisterbeziehungen
Geliebter Feind
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Die Performerin und Choreografin Florentina Holzinger
Kunst
»Sich über Scham hinwegzusetzen hat etwas Ermächtigendes«
Erziehung
Sei bitte endlich ruhig, bitte
Zur SZ-Startseite