Graffíto am Stauwehr:Praktisches Prachtstück

Graffíto am Stauwehr: Loomit, Lando und Bert (von rechts) vor ihrem neuen riesigen Kunstwerk.

Loomit, Lando und Bert (von rechts) vor ihrem neuen riesigen Kunstwerk.

(Foto: Stephan Rumpf)

Am Stauwehr Oberföhring kann man eines der größten Streetart-Werke der Stadt bestaunen. Münchens wohl bekanntester Graffiti-Künstler Loomit (Mathias Köhler) hat zusammen mit Lando (Melander Holzapfel) und Bert (Nils Jänisch) das rund 80 Meter lange Gebäude verziert. "Passend zur Länge haben wir einen Flusslauf kreiert", berichtet Loomit, zudem sind unter anderem ein Wasserkraftwerk und ein Stauwehr zu sehen. Das Kunstwerk wurde von dem Energieunternehmen Uniper in Auftrag gegeben, dem das Stauwehr gehört. Bisher wurde es immer wieder illegal von anderen Sprayern verschmiert, die Wände mussten aufwendig gereinigt werden, was laut Uniper mehrere Zehntausend Euro Kosten pro Jahr verursacht habe. "Wir hoffen nun sehr, dass die Szene dem Kunstwerk mit Respekt begegnet und wir zukünftig keinen Reinigungsaufwand mehr haben", sagt Johannes Durner, Leiter der Kraftwerksgruppe Isar. "Der mit Abstand schönste Auftrag des Jahres", freut sich Sprayer Lando. "Dieses Prachtstück zu gestalten, ist einfach der Hammer!"

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB