Parasado:Offenbarungen am offenen Grill

Lesezeit: 4 min

Inhaber Malcom Praun in seiner offenen Küche. (Foto: Stephan Rumpf)

Gekommen, um wieder zu gehen. Entschlossen, nun doch zu bleiben: Das argentinisch-bayerische Lokal Parasado ist eine echte Bereicherung des Glockenbachviertels.

Von Karl-Heinz Peffekoven

Zugegeben, Peffekoven nährt eine gewisse Nostalgie. So pflegt er, zum Leidwesen seiner Kostprobenrunde, zum Beispiel gern zu klagen: In einem einzigen Block im Glockenbach haben binnen kurzer Zeit zwei seiner Lieblingslokale geschlossen, Arnauds Bistro und der sagenhaft chaotische Peruaner. Die Runde verdreht dann die Augen, sie verweist darauf: Das Glockenbachviertel ist eben durchzogen von Münchens trendigsten Ausgehmeilen, die Konkurrenz ist hart, die Miete hoch, die Gunst des Publikums launisch.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusPersonalnot
:Durststrecke in Münchens Gasthäusern: Erste Wirte sperren zu

In der Gastronomie sind Hunderte Stellen unbesetzt - und zum Sommer wird der Mangel noch größer. Was ist da los?

Von Patrik Stäbler

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: