Schulleben in der Pandemie:"Das sollten wir ermöglichen, oder?"

Lesezeit: 4 min

Coronavirus - Schüler in Zeiten der Pandemie

Kultusminister Michael Piazolo und Ministerpräsident Markus Söder unterhalten sich mit Schülern der Marieluise-Fleißer-Realschule über die Erfahrungen in der Pandemie.

(Foto: dpa)

Sommerfeste, Schulband, Sport ohne Maske: Schülerinnen und Schüler vermissen so einiges. Was sagen zwei Politiker dazu? Zu Besuch in einer Giesinger Realschule mit Markus Söder und Kultusminister Michael Piazolo.

Von Kathrin Aldenhoff

Anfangs war sie sehr aufgeregt, sagt Marie aus der Klasse 9d. Der Ministerpräsident und der Kultusminister kommen an die Schule, und sie ist eine der Schülerinnen, die ihnen was erzählen soll. "Dann hab' ich gemerkt, dass wir doch gar nicht so viel sagen müssen." Und es wurde besser mit der Aufregung. Marie hat aber etwas gesagt. Nämlich wie schade es sei, dass sie und die anderen aus der SMV, der Schülermitverantwortung, sich so lange nicht treffen konnten. Und sie hat eine Frage gestellt: "Wann dürfen wir wieder ein Schulsommerfest machen?"

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Justiz in Bayern
Wie holt man ein verlorenes Leben nach?
SZ-Magazin
Shane MacGowan im Interview
"Ich habe nichts verpasst"
Schuld Psychische Krankheiten
Familie
Alles meine Schuld?
Interessenkonflikt bei "Welt"
Aus nächster Nähe
Generationengerechtigkeit
Diese jungen Leute müssen exakt gar nichts
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB