bedeckt München 31°

Nationalsozialismus:Aufruf gegen das Mordsystem

Die bewegende Geschichte von Hans Beimler, der vor 125 Jahren in Haidhausen geboren wurde, bleibt aktuell

Von Wolfgang Görl

Gegen Ende seines im August 1933 erschienenen Buchs "Im Mörderlager Dachau" schrieb Hans Beimler: "Doch es geht nicht nur darum zu wissen, wie die Gefangenen all die Leiden, die Folter, die Grausamkeiten, die Bestialitäten und schließlich den Mord der braunen Armee des im Todeskampf liegenden kapitalistischen Ausbeuter-, Hunger- und Mordsystems auf sich nehmen. Es gilt die Werktätigen und Ausgebeuteten der ganzen Welt, es gilt vor allem, das deutsche werktätige Volk selbst gegen dieses Mordsystem aufzurufen, es gilt in erster Linie, die ganze Arbeiterklasse Deutschlands zum entschlossenen und mutigen Kampf gegen den Mordfaschismus und für die Freilassung aller politischen Gefangenen zu mobilisieren."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Künstler Tino Sehgal
"Es ist fast wie ein Retreat, man kommt runter"
Abnehmen mit kleinen Tricks; waage
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Taubblindheit
Taubblindheit
Woraus die Welt besteht
Zur SZ-Startseite