bedeckt München
vgwortpixel

München:Georg-Elser-Preis für Michael Buschheuer

Michael Buschheuer ist am Donnerstagabend mit dem Georg-Elser-Preis der Stadt München ausgezeichnet worden. Der Regensburger Unternehmer hat 2015 den Verein Sea-Eye gegründet, der mit seinen Schiffen und ehrenamtlichen Crews seither Tausende Flüchtlinge auf dem Mittelmeer vor dem Ertrinken gerettet hat. Buschheuer sei "seiner Verantwortung zur Mitmenschlichkeit nicht ausgewichen", sagte Kulturreferent Anton Biebl bei der Preisverleihung im Gasteig. "Einer Verantwortung, der sich die Länder der EU mit ihrer gescheiterten Migrationspolitik nie wirklich stellen wollten und dies auch bis heute nicht tun." Mit dem Preis würdigt die Stadt Zivilcourage. Er ist benannt nach dem Mann, der 1939 Adolf Hitler mit einer Bombe töten wollte; kurz vor Kriegsende wurde Elser von den Nationalsozialisten ermordet. "Kein Mensch wirkt allein", sagte Buschheuer. "Mein ganzer Verdienst waren die ersten Schritte." Er betonte, dass seine Initiative 2015 nur der "Auslöser" gewesen sei. Es sei unzähligen Menschen zu verdanken, dass Sea-Eye seither Menschenleben rette. Und ohne den Rückhalt durch seine Familie und Freunde wäre sein Engagement nicht denkbar. Derzeit sammelt Buschheuer mit dem Verein Space-Eye Hilfsgüter für Flüchtlinge in den Lagern auf den griechischen Inseln.

© SZ vom 17.01.2020 / beka
Zur SZ-Startseite