Rotkreuzklinikum:Ein Ort der besonderen Erinnerungen

Rotkreuzklinikum: Die Frauenklinik an der Taxisstraße muss umziehen.

Die Frauenklinik an der Taxisstraße muss umziehen.

(Foto: Stephan Rumpf)

Zehntausende Münchner kamen in den vergangenen Jahrzehnten in der Geburtsklinik an der Taxisstraße auf die Welt. Die Nachricht vom Wegzug aus dem Gebäude löst bei vielen Bedauern aus.

Von Nicole Graner

Dort, wo ein Leben beginnt, wo aus einem Paar plötzlich eine Familie wird, bleiben Erinnerungen haften wie ein Magnet. Mit all den Gefühlen, die eine Geburt auslöst. Die Frauenklinik an der Taxisstraße ist so ein Ort. Bald wird es ihn nicht mehr geben. Das Rotkreuzklinikum München, zu der auch die Taxisklinik gehört, muss den Standort aufgeben.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusPsychisch kranke Kinder und Jugendliche
:"Wir haben den Eindruck, dass die Jugendlichen kränker geworden sind"

Jedes fünfte Kind ist psychisch belastet. Kinder- und Jugendpsychiater Gerd Schulte-Körne spricht über junge Menschen in Krisen, Stresssituationen in der Schule und darüber, wie Eltern ihre Kinder vor psychischen Belastungen schützen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: