bedeckt München
vgwortpixel

Tipps fürs Wochenende:Nachwuchsbands, Schmetterlinge und ein Theatermarathon

Im Botanischen Garten flattern tropische Schmetterlinge.

(Foto: Sebastian Gabriel)

Unsere Empfehlungen für Freitag, Samstag und Sonntag.

Empfehlungen für Freitag

Das erste Wochenende des neuen Jahres steht im Zeichen lokaler, junger Bands. Neben dem Emergenza Bandcontest (siehe Tipps für Samstag) findet am Freitag das Winterfest in der Muffathalle statt, bei dem bayerische Künstler auftreten, etwa das Schwestern-Duo Sweet Lemon und The King of Cons, die die Veröffentlichung ihres neuen Albums feiern. Der Abend beginnt um 20.30 Uhr, der Eintritt kostet fünf Euro.

Im Botanischen Garten flattern tropische Schmetterlinge im Rahmen der gleichnamigen Ausstellung ohne Begrenzungen durch das Wasserpflanzen-Gewächshaus. Eine Tageskarte kostet 6,50 Euro, die Ausstellung ist von neun bis 16 Uhr geöffnet. Der Botanische Garten liegt an der Menzinger Straße 65.

In dem Theaterstück "Am Ende beginnt" müssen sich zwei Geschwister, die sich lange nicht gesehen und sich eigentlich nichts mehr zu sagen haben, anlässlich des bevorstehenden Todes ihres Vaters miteinander auseinandersetzen. Die Autorin des Stücks, Petra Wintersteller, spielt auch eine der beiden Hauptrollen. Im Theater ... und so fort, Hinterbärenbadstraße 2. Die Tickets kosten 19 Euro, das Stück beginnt um 20 Uhr.

Für Samstag

Zehn Jahre Midnightbazar: die Macher der Nachtflohmärkte organisieren Flohmärkte mit Essensständen und Livemusik. Anlässlich des Jubiläums werden Flohmarkt und Streetfood-Markt kombiniert, es gibt zahlreiche Stände mit Essen und Getränken. Dazu gibt es Musik aus München, während der Öffnungszeit von 15 bis 24 Uhr spielen die Band Buck Rogers & The Sidetrackers und der Musiker Fabo Piano. Der Eintritt kostet drei Euro, der Flohmarkt findet im Zenith  statt.

Einen Einstieg in die Welt des Programmierens bietet der Kurs "Lerne Programmieren" in der Münchner Stadtbibliothek im Gasteig jeden Samstag. Kinder und Jugendliche erlenen einen ersten Umgang mit Visual Basic, das neue Wissen wird im Workshop dann auch direkt angewendet. Der Kurs dauert von 9.30 bis elf Uhr. Der Eintritt ist frei, Anmeldung unter info@jpcm.de.

Der Bandcontest Emergenza findet auf der ganzen Welt in mehr als 150 Städten statt. Vor dem großen Finale im Sommer, werden in lokalen Vorrunden die jungen Talente der teilnehmenden Städte entdeckt. Am 3. und 4. Januar sind von 19.30 Uhr an im Backstage Münchner Nachwuchsbands zu hören. Für 13 Euro gibt es jede Menge Musik.

Für Sonntag

Sonntags kostet der Eintritt in viele Museen nur einen Euro. Im Museum Brandhorst kann dafür das ganze Haus besichtigt werden. Die Ausstellung "Spot On: Michael Krebber" ist nur noch bis 7. Januar zu sehen und zeigt Werke des Künstlers aus den Neunziger- und Nullerjahren.

Mit seinem Programm "Hirnklopfen" ist der Musiker und Kabarettist Felix Oliver Schepp in der Lach- und Schießgesellschaft zu Gast. Schepp singt und witzelt über den Menschen und sein Gehirn in unseren modernen Zeiten. Die Kartenpreise liegen bei rund 25 Euro, die Vorstellung beginnt um 19.30 Uhr.

Wer sich vorgenommen hat, im neuen Jahr mehr Neues auszuprobieren, kann sich die knapp zehnstündige Inszenierung Dionysos Stadt von Regisseur Christopher Rüping in den Kammerspielen anschauen: Stoffe verschiedener griechischer Dramen und Themen der Antike werden dort ver- und behandelt. Von zwölf bis 22.30 Uhr, mit einigen Pausen. Karten kosten zwischen 16 und 68 Euro.

© SZ vom 03.01.2020/baso
Kultur in München Diese Stücke lohnen sich auch 2020 Bilder

Kultur in München

Diese Stücke lohnen sich auch 2020

Münchens Theater hatten 2019 viel zu bieten. Diese Inszenierungen können Sie sich auch im neuen Jahr noch ansehen.

Zur SZ-Startseite