Rotkreuzklinikum München:Frauenklinik an der Taxisstraße schließt

Rotkreuzklinikum München: In der Taxisstraße wird es in absehbarer Zeit keine Frauenklinik mehr geben.

In der Taxisstraße wird es in absehbarer Zeit keine Frauenklinik mehr geben.

(Foto: Florian Peljak)

Das Haus in Gern ist das geburtenstärkste Krankenhaus in der Stadt - doch nun wird es bald seine Pforten schließen. Aus Kostengründen wird die Frauenklinik an einen anderen Standort verlegt.

Von Nicole Graner

Der erste Schrei, die erste Berührung und das erste Lächeln: Für viele Eltern ist die Frauenklinik an der Taxisstraße mit wunderbaren Erinnerungen verbunden. Mehr als 3500 Babys erblicken dort jedes Jahr das Licht der Welt. Doch die Frauenklinik des Rotkreuzklinikums München wird es in ein paar Monaten an der Taxisstraße so nicht mehr geben. Die geburtenstärkste Klinik in der Stadt gibt den Standort auf und zieht komplett in das größere Klinikgebäude an der Nymphenburger Straße.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusPsychisch kranke Kinder und Jugendliche
:"Wir haben den Eindruck, dass die Jugendlichen kränker geworden sind"

Jedes fünfte Kind ist psychisch belastet. Kinder- und Jugendpsychiater Gerd Schulte-Körne spricht über junge Menschen in Krisen, Stresssituationen in der Schule und darüber, wie Eltern ihre Kinder vor psychischen Belastungen schützen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: