Musik:Der Kitt für eine zerbrechliche Welt

Lesezeit: 5 min

Gerd Baumann bei Auftritt mit "Dreiviertelblut" in München, 2017

Gerade vertont der Komponist Gerd Baumann, der auch als Musiker mit seiner Band Dreiviertelblut auftritt, einen Animationsfilm über das Leben des österreichischen Karikaturisten Manfred Deix.

(Foto: Robert Haas)

Gerd Baumann ist Filmmusik-Professor und Clubbetreiber, von ihm stammt der Soundtrack zu "Wer früher stirbt, ist länger tot". Warum so viele Menschen Filmmusik lieben, was das Geniale an Ennio Morricone war und wie er seinen Münchner Club Milla retten will.

Interview von Michael Zirnstein

Die Aufnahmen mit den Münchner Symphonikern, den großen Glücksmoment für die meisten seiner Studenten in der Ausbildung, musste Filmmusik-Professor Gerd Baumann gerade noch einmal verschieben, nun auf Oktober. Als Mitbetreiber des Clubs Milla lässt ihn Corona derzeit bangen, auch sein Label Millaphon steht still. Aber er sei "realistischer Optimist", sagt der 52-Jährige. Drei Auftritte mit seiner Edel-Folk-Band Dreiviertelblut im Innenhof des Deutschen Museums künden nun bereits von Licht am Tunnelende, wenn auch von einem flackernden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Der Krieg und die Friedensbewegung
Lob des Pazifismus
Ferdinand von Schirach
Ferdinand von Schirach
"Es gibt wohl eine Begabung zum Glück - ich habe sie nicht"
Back view of unrecognizable male surfer in wetsuit preparing surfboard on empty sandy coast of Lanzarote island in Spain
Männerfreundschaften
Irgendwann hat man nur noch gute Bekannte
Krieg in der Ukraine
"Es gibt null Argumente, warum man der Ukraine keine Waffen liefern sollte"
Mature woman sitting on sofa at home model released, Symbolfoto property released, JOSEF10454
Familie
Was bleibt, wenn die Kinder ausziehen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB