Filmfestival "Cinema Iran":Bärtige Ballliebhaberinnen

Filmfestival "Cinema Iran": In "The Football Aficionado" geht es um die riskante Leidenschaft der Fußball-Influencerin Zahra, da für Frauen der Besuch von Fußballspielen in Iran verboten ist.

In "The Football Aficionado" geht es um die riskante Leidenschaft der Fußball-Influencerin Zahra, da für Frauen der Besuch von Fußballspielen in Iran verboten ist.

(Foto: Cinema Iran)

Beim Festival "Cinema Iran" im Gasteig HP8 stehen Frauen im Mittelpunkt.

Von Josef Grübl

Wäre dieser Film eine Komödie, würde man unweigerlich an den Monty-Python-Klassiker "Das Leben des Brian" denken: "Kann es sein, dass Weibsvolk anwesend ist", fragt darin ein Mann die vor ihm stehenden Frauen in Männerklamotten und falschen Bärten - was diese in schwankenden Stimmlagen mehr oder weniger schlecht verneinen. "The Football Aficionado" ist aber keine Komödie, sondern ein Dokumentarfilm aus dem Iran. Darin geht es um die riskante Leidenschaft der Fußball-Influencerin Zahra: Da für Frauen der Besuch von Fußballspielen in Iran verboten ist, verkleiden sich weibliche Fans wie Zahra als Männer, um etwa bei Spielen des FC Persepolis im Azadi-Stadion in Teheran live dabei sein zu können. Das sieht lustig aus, wenn sie ihre aufgeklebten Bärte vor der Kamera abziehen - ist aber auch sehr gefährlich. "Ich hätte sterben können, als ich das Stadion betrat", sagt eine dieser Fußballliebhaberinnen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusTheater im Innenhof der Glyptothek
:Wie in alten Zeiten

Das neue Team der Theaterspiele in der Glyptothek ist angetreten, etwas zu ändern. Mit "Prometheus in Fesseln" setzt es aber erst einmal auf Kontinuität.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: