Feldmoching:Grundstückspreis: 929 Prozent über Marktwert

Lesezeit: 3 min

Feldmoching: Im Gebiet rund um Feldmoching sollen neue große Wohnquartiere entstehen.

Im Gebiet rund um Feldmoching sollen neue große Wohnquartiere entstehen.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Für gut acht Millionen Euro will Investor Ralf Büschl einen Acker im Münchner Norden kaufen - vermutlich in der Hoffnung, dort einmal bauen zu können. Doch die Stadt kann mit ihrem Vorkaufsrecht dazwischengehen.

Von Sebastian Krass

Es ist ein Musterbeispiel für das Ausmaß der Bodenspekulation in München: Für zunächst 8,2 Millionen Euro will eine Firma der Büschl-Unternehmensgruppe aus Grünwald einen etwa drei Fußballfelder großen Acker im Münchner Norden kaufen - der Preis liegt 929 Prozent über dem Marktwert einer landwirtschaftlichen Fläche, diesen Status hat das Grundstück derzeit. Sollte eines Tages für das Grundstück eine Baugenehmigung erteilt werden, würde sich der Preis noch einmal um 4,2 Millionen Euro erhöhen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Herfried Münkler im Interview
"Die fetten Jahre sind vorbei"
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Wolf Biermann
"Das sind Dummheiten aus Klugscheißer-Motiven"
Zur SZ-Startseite