bedeckt München -2°

Schwanthalerhöhe:Gedenken an Cenk Genc

Cenk Genc FDP Bezirksausschuss Schwanthalerhöhe

Mit einem Kleinflugzeug abgestürzt: Cenk Genc (28).

(Foto: Privat)

Stadtviertelpolitiker trauern um ihren tödlich verunglückten FDP-Kollegen.

Von Andrea Schlaier, Schwanthalerhöhe

Vorne links im Pfarrsaal von St. Rupert, wo Cenk Genc am 8. Dezember zum letzten Mal bei der Bezirksausschusssitzung seinen Platz eingenommen hat, lehnen am Dienstagabend zwei Schwarz-Weiß-Bilder an einem Strauß gelber und roter Blumen. Ein Foto zeigt den FDP-Politiker 2019 bei seiner Vereidigung als Nachrücker im Gremium, auf dem anderen lächelt er in die Kamera, so, wie ihn Vorsitzende Sibylle Stöhr (Grüne) zu Beginn der Sitzung beschreiben wird: "Wir haben Cenk immer gut gelaunt, voller Elan und voller Ideen erlebt." In der Nacht zu Heiligabend ist der 28-Jährige am Steuer seines Kleinflugzeugs bei Pegnitz abgestürzt.

"Fassungslos sind wir über seinen Tod", eröffnet Sibylle Stöhr die Sitzung mit dem Gedenken an den verunglückten Kollegen. "Er war über alle Parteigrenzen hinweg beliebt und anerkannt. Wir verlieren einen guten Freund, großartigen Menschen und einen engagierten Kommunalpolitiker." Cenk Genc, der als Jugendheimleiter arbeitete und sich in der Flüchtlingshilfe engagierte, war der einzige FDP-Vertreter im alten wie im neu gewählten Ausschuss, in dem er nun mit der CSU eine Fraktionsgemeinschaft bildete. Zuletzt mischte er meinungsfreudig mit, wenn es etwa darum ging, Partyvolk und Anwohner im Viertel miteinander ins Gespräch zu bringen.

Seit 2013 war Genc Mitglied der FDP, im März wurde er erneut in den Bezirksausschuss Schwanthalerhöhe gewählt, war Mitglied des Verkehrs- und Finanzausschusses und Internetbeauftragter. "Sein freundschaftlicher Einsatz wird uns fehlen", sagt Grünen-Sprecher Daniel Günthör am Abend, der, wie einige andere, nach der Sitzung noch vor dem Bild am alten Platz von Genc steht.

© SZ vom 14.01.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema