bedeckt München

Nationalsozialismus:Die vergessenen Opfer

Anna Guttenberger verlor ihre Arbeit, weil sie Sintiza war, und wurde 1942 in Stadelheim umgebracht, weil sie gebettelt hatte.

(Foto: Stephan Rumpf)

Während des Dritten Reichs wurden tausende Menschen in Gefängnissen wie Stadelheim hingerichtet. Über diese Schicksale wird bis heute noch zu wenig gesprochen, finden die Angehörigen. Das soll sich nun ändern.

Von Jakob Wetzel

Für seinen Enkel war Hugo Paterno lange einfach der Opa ohne Kopf. Der Großvater sei enthauptet worden, hatte Wolfgang Paterno als Kind gehört, dazu gab es ein paar alte Fotos und Andeutungen, viel mehr aber wusste er nicht. In seiner Familie sei kaum über den Vater seines Vaters gesprochen worden, und außerhalb der Familie schon gar nicht, sagt er. Dabei sei die Geschichte im Heimatort in Vorarlberg natürlich bekannt gewesen. Der Großvater sei verdrängt und mit der Zeit fast vergessen worden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Ebersberg
Der Erfinder der Freundlichkeit
He doesn't even care; fremdgehen
Fremdgehen
"Was kommt zuerst: die Unzufriedenheit oder die Untreue?"
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Loslassen
Psychologie
Wie man es schafft, endlich loszulassen
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Zur SZ-Startseite