bedeckt München 26°

Ernährungswende in München:"Den längsten Hebel haben die Verbraucher"

Landwirte protestieren gegen das Artenschutz-Volksbegehren "Rettet die Bienen", Kreisbäuerin Sonja Dirl steht auf dem Traktor, Bauernverband-Präsident Walter Heidl spricht ins Mikrofon (zweiter von rechts) beim Protest "Bayern braucht Bienen und Bauern" im Nachgang des Volksbegehrens zur Artenvielfalt.

(Foto: Bayerischer Bauernverband)

Könnte sich München eines Tages selbst versorgen, nur mit regionalen Lebensmitteln? Bauernverbandspräsident Walter Heindl und Kreisbäuerin Sonja Dirl über die Zukunft der Landwirtschaft und Kartoffelanbau auf Hausdächern.

Interview von Ingrid Hügenell

Eine Ernährungswende kann es nur mit den Bauern geben. Walter Heidl, 61, ist Präsident des Bayerischen Bauernverbands und Kreisrat der CSU in Dingolfing-Landau. Auf seinem Hof in Simbach züchtet und mästet er Schweine und betreibt Ackerbau. Sonja Dirl, 54, ist Kreisbäuerin, sie bewirtschaftet mit ihrer Familie in Kirchheim einen Ackerbaubetrieb mit Sonderkulturen wie Zuckermais und Kürbissen. Wie stellen sie sich die Ernährungswende vor? Worauf sie hoffen - und wie das "Horrorszenario" aussieht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Young couple kissing against brick wall Munich Bavaria Germany mit_2002_08344
Partnerwahl
Wie anspruchsvoll dürfen wir sein?
Niedersachsen
Baby, ich bin gleich bei dir
A little boy tries to open a window. Garden City South, New York, USA. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CR_FRRU191112-229
Psychologie
Ich war nie gut genug
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Liebes PictureDesk,
die Fotos bitte in die Ligthbox S3 stellen, 
Bilder zeigen den neuen... Panzer.
Fotograf ist Mike Szymanski.
Schützenpanzer Puma und Menschen
Bundeswehr
Fürchtet euch nicht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB