Theresienwiese:30 000 Zuschauer weniger zu EM-Fanfest erwartet

Ed Sheeran ist der Headliner des Fanfests, das nun deutlich weniger Menschen besuchen werden als ursprünglich geplant. (Foto: Amy Harris/Invision/AP)

Der Veranstalter hat die Größe der Veranstaltung auf der Theresienwiese um ein Drittel reduziert. Auch die Ticketpreise für das Konzert mit Headliner Ed Sheeran sind deutlich gesunken.

Zum Fanfest vor dem Start der Fußball-Europameisterschaft in München werden nach Angaben der Veranstalter etwa 30 000 Zuschauer weniger erwartet als ursprünglich geplant. Statt von 90 000 Fans geht die FKP Scorpio Konzertproduktionen GmbH jetzt nur noch von 60 000 Besuchern aus. Bei dem Fanfest sollen am Mittwoch auf der Theresienwiese der britische Superstar Ed Sheeran, Nelly Furtado, Mark Forster, Tim Bendzko und Dylan auftreten.

Festival auf der Theresienwiese
:Was man zum EM-Fan-Fest mit Ed Sheeran in München wissen muss

Gibt es noch Tickets für das große Open-Air auf der Theresienwiese? Was gibt es zu essen und zu trinken? Und was haben eigentlich Ed Sheeran, Nelly Furtado und Mark Forster mit Fußball am Hut?

Von Michael Zirnstein

„Die 90 000 waren der erste Planstand, das Gelände wurde in der Zwischenzeit angepasst“, sagte ein Sprecher der FKP Scorpio Konzertproduktionen der Deutschen Presse-Agentur. „Wir stehen gerade kurz vor 60 000 und werden diese Zahl bis zur Veranstaltung auf jeden Fall übertreffen, womit das Gelände seine Kapazität erreicht haben wird“, sagte der Sprecher des Konzertveranstalters. Der Vorverkauf für die zunächst 95 Euro teuren Tickets war im März gestartet. Zwei Tage vor dem Fanfest gab es beim großen Ticketanbieter Eventim noch Karten für gut die Hälfte: rund 48 Euro.

Fußball-Europameisterschaft
:So war der EM-Start in München

Eine überfüllte Fanzone, Schotten, die die Innenstadt kapern, und ein Kantersieg der deutschen Nationalmannschaft zum Auftakt: So waren die Tage vor dem und am ersten Europameisterschafts-Tag selbst.

Von SZ-Autorinnen und -Autoren

Die Fußball-EM startet an diesem Freitag in München mit dem Eröffnungsspiel zwischen Deutschland und Schottland. „Fußball und Musik bringen Menschen zusammen. Genau das stärkt unsere Zivilgesellschaft und unsere Demokratie“, hatte Turnierdirektor und Fußball-Weltmeister Philipp Lahm gesagt, der Ed Sheeran im Vorfeld treffen durfte.

© SZ/dpa - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

SZ PlusSportinformatiker über Datenanalysen im Fußball
:Zweikampfquote? Passquote? Alles Unsinn

Der Münchner Sportinformatiker Daniel Link berät Beachvolleyballer, die Fifa oder den DFB. Ein Gespräch über die Aussagekraft der Laufleistung, wann am meisten Elfmeter verschossen werden und warum Deutschland Europameister wird.

Interview von Philipp Crone

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: