bedeckt München 15°

Nach der Elternzeit:Wie Rollenbilder den Weg zurück in den Job bestimmen

Stressed mother working taking care of her baby at office model released Symbolfoto PUBLICATIONxI

Die Frage, die sich viele Eltern stellen: Wie lassen sich Job und Familie am besten in Einklang bringen?

(Foto: imago)

Vor allem Frauen fällt der Wiedereinstieg ins Berufsleben schwer. Was Gleichstellungsbeauftragte, Arbeitsagentur und Gewerkschaften in München dagegen unternehmen.

Von Kathrin Aldenhoff

Natürlich gibt es die Fälle, in denen alles glatt läuft. Fälle, in denen eine Frau zum Beispiel ein Jahr Elternzeit beantragt und danach in ihren Job zurückkehrt und so arbeitet wie vorher auch. Besonders häufig sind diese Fälle aber vermutlich nicht. Ein Kind ändert so einiges, und zwar mehr, als so manchem und mancher vorher bewusst war. Bevor man sich aber an die geänderten Abläufe gewöhnen kann, muss man schauen, wie sie sich mit der möglichen Dauer von Elternzeit und der kalkulierten Menge an Elterngeld überhaupt bewerkstelligen lassen. Und irgendwann kommt für die meisten Eltern die Frage auf: Wie komme ich zurück in den Job?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Psychologie
Man mag, wofür man sich entschieden hat
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Ausgangsbeschränkungen
Das Berchtesgadener Land sperrt zu
Zur SZ-Startseite