bedeckt München 21°

München:Ein Tag im Tonstudio

Ermuntert junge Leute, am Wettbewerb teilzunehmen: Goar Biesenkamp.

(Foto: Privat)

Musikproduzent Goar B lobt einen Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler aus, bei dem vor allem Individualität zählt

Von Mira Brünner

"Was kann man Schülerinnen und Schülern denn in diesen Tagen bieten? Die sitzen die ganze Zeit zu Hause." Diese Frage stellte sich Goar Biesenkamp, auch bekannt unter seinem Künstlernamen Goar B, im vergangenen Jahr und beschloss einen Songcontest ins Leben zu rufen. Da die Corona-Pandemie dieses Jahr in eine weitere Runde gegangen ist, lädt Biesenkamps Musikproduktionsfirma Unicade Music nun ein zweites Mal zum musikalischen Wettstreit. Gestiftet wird der Contest von der Medienbox des Pädagogischen Instituts München, die sich für die Förderung digitaler Fähigkeiten von Schülern und Lehrern einsetzt.

Noch bis zum 18. Juli können Schülerinnen und Schüler aus München die Aufnahme eines eigenen Songs einsenden und einen Tag im Tonstudio gewinnen. Ob als Solokünstler, Band oder Duo - alle Einsendungen sind willkommen. Zu beachten ist lediglich, dass mindestens eine Person der Gruppe in München wohnen oder zur Schule gehen muss.

Besonders wichtig ist Goar B, der maßgeblich an der Produktion des Welthits "Mambo No. 5" beteiligt war, dass es eben nicht darum gehe, den schillernden Performer oder die schillernde Performerin zu finden. "Wenn man die Realität in der Musikwelt anschaut, dann gibt es viele Musikschaffende in unterschiedlichen Bereichen, und oft ist es so, dass die Interpreten die Songs gar nicht selber schreiben." Deshalb möchte er junge Leute ermutigen, auf ihre ganz eigene Art musikalisch kreativ zu sein. Egal ob es sich um einen selbstgeschriebenen Song handelt, um ein instrumentales Stück, ein Cover oder etwas ganz anderes. Gestiftet von der Medienbox, gewinnen die ersten drei Preisträger einen gemeinsamen Tag in einem Tonstudio in der Nachbargemeinde Unterföhring. Für die Plätze vier bis zehn ist ein Workshop geplant.

Im Vordergrund steht für die Veranstalter laut Biesenkamp jedoch der Erwerb von digitalen Kompetenzen im Zusammenhang mit der Musikproduktion und nicht der Wettbewerb. Deshalb müsse auch niemand Angst haben, nicht gut genug zu sein. "Du kannst musikalisch mit allem mitmachen. Wir freuen uns über jede Einsendung", heißt es in Biesenkamps Aufruf an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Weitere Details zum Songcontest und Tipps zur Songproduktion sind unter www.medienbildung-muenchen.de/beitrag/medienbox-song-contest/ zu finden. Fertige Audiodateien können zum Wettbewerb eingesandt werden an: studio@unicade-music.de.

© SZ vom 12.04.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema