bedeckt München 12°
vgwortpixel

Video aufgetaucht:OB Reiter singt auf Youtube eine neue "Münchenhymne"

Dieter Reiter singt ein Lied über München

OB Dieter Reiter singt eine "München-Hymne".

Mit Wahlkampf hat das Video angeblich nichts zu tun. Münchens Oberbürgermeister empfiehlt sich damit aber für ganz neue Aufgaben.

Die Harfe am Anfang täuscht. Man sieht Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) in seinem Rathausbüro sitzen, in der Hand ein Foto, das ihn als Kind in der Lederhose zeigt. Im Hintergrund spielt die Harfenistin Andrea Regenauer eine besinnliche Melodie. Doch bevor Reiter ein "Hosiannah" säuseln könnte, setzt die Band Isarrider ein, mit einer sehr schmissigen Countrynummer - und dem OB höchstpersönlich am Mikrofon.

"München unser Stadt" heißt das Musikvideo, das der Münchner Musikkabarettist (und SPD-Stadtratskandidat) Roland Hefter mit seiner Band und Oberbürgermeister Reiter aufgenommen hat und das seit dem Valentinstag auf Youtube zu sehen ist. Die "neue Münchenhymne" (Hefter) passt perfekt zum Hashtag #muenchenliebe, den sich die Sozialdemokraten für die Kommunalwahl zugelegt haben. "Das war aber nie der Plan", sagt Hefter, "auch wenn uns das jetzt natürlich keiner mehr abkauft."

Sein München-Lied gibt es seit 15 Jahren, er wollte es immer schon zusammen mit einem Münchner Promi aufnehmen, und als er Reiter im letzten Sommer traf, hat er ihn darauf angesprochen: "Ich hab' ja gewusst, dass der Reiter selbst Gitarre spielt und schon mal eine CD mit Weihnachtsliedern aufgenommen hat." Reiter war gleich dabei, nur ein paar Textänderungen waren ihm wichtig, damit das Lied besser zu ihm passte. "Wir hatten zuerst auch eine vierte Strophe", sagt der OB, "und was reimte sich da auf ,schee'? Natürlich ,SPD', aber das war uns dann doch ein bissl zu aufdringlich."

Bei allem Lokalpatriotismus ("München ist mei Heimat, da gfällt's mir richtig guad") - ein wenig Gelassenheit ist bei aller Münchenliebe auch nicht verkehrt, weshalb Reiter eine Zeile wichtig findet: "Doch wos ma ned vergessen derf: Wos bessers samma ned." Und so sitzt der OB nun im Video mal im Reisebüro mit der Kabarettistin Franziska Wanninger und ist mit keinem Urlaubsziel zufrieden, bis ihn dann doch noch ein München-Heftl begeistert, "drum muass i aa im Urlaub nimmer furt". Bevor er, ganz am Schluss, Urlaub auf Rathausbalkonien macht. Davor aber landet er noch mit der Couplet AG im Wirtshaus Deutsche Eiche in der Reichenbachstraße, das Lied geht über in einen Volksmusikteil, und fast möchte man meinen: Der nächste Wiesnhit ist schon gefunden.

Das Ganze ist eine Gaudi mit Augenzwinkern, und auch wenn's nicht beabsichtigt war: Zum Wahlkampf passt's ja doch wieder ganz gut. Der muss erfreulicherweise nicht immer bierernst daherkommen, nicht einmal in der Welthauptstadt des Bieres. Der bayerische Liedermacher Hefter tourt übrigens seit geraumer Zeit recht erfolgreich mit seinen Kollegen Michi Dietmayr und Keller Steff als Trio durch die Lande, mit dem Programm: "3 Männer nur mit Gitarre". Auf dem Plakat dazu sind die drei tatsächlich nur mit ihrer Gitarre, nun ja: bekleidet.

Sollte es mit Dieter Reiters Wiederwahl nichts werden, ließe sich die Truppe zu einer Art "Bavarian Chippendales" ausbauen. Auf "4 Männer nur mit Gitarre" wäre man echt gespannt. Und auf das Plakat erst recht!

© SZ vom 17.02.2020/mmo
Freizeit in München Die Parteien kapern den Gaudiwurm Bilder

Fasching in München

Die Parteien kapern den Gaudiwurm

Der Umzug der Damischen Ritter ist in diesem Jahr politisch: Die SPD lässt Gummibärchen regnen, bei der ÖDP erinnert man an die eigenen Erfolge - und die CSU-OB-Kandidatin Frank versucht sich schon mal als Führungsfigur.   Von Thomas Anlauf

Zur SZ-Startseite