bedeckt München 14°

München:Die Baltischen Filmtage beginnen

Mitte März, kurz vor dem Lockdown, war "Die Tochter des Spions" schon einmal als Eröffnungsfilm der Baltischen Filmtage angekündigt. Nun soll die Dokumentation erneut den Start in dieses kleinen Reihenformat im Gasteig bilden: Vom 24. bis zu 27. September sind unter dem Titel "Mut" elf Dokumentar-, Spiel- und Kinderfilme aus Estland, Lettland und Litauen im Carl-Amery-Saal zu sehen. Der estnisch-lettische Eröffnungsfilm (Donnerstag, 18 Uhr) erzählt ein Familiendrama während des Kalten Krieges, im Anschluss an die Vorführung wird es ein Gespräch mit dem preisgekrönten estnischen Regisseur Jaak Kilmi geben - den derzeitigen Bedingungen angepasst via Skype. Auch das Kartenkontingent ist zur Zeit beschränkt. Weitere Infos unter www.muenchner-stadtbibliothek.de/baltische-filmtage.

© SZ vom 22.09.2020 / pop

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite