Vorfall bei Demo:Rechte Aktivisten übertölpeln zum wiederholten Mal Münchner Polizei

Lesezeit: 4 min

Störer der Demo gelangen auf das Dach der Staatlichen Antikensammlung und hängen ein Plakat auf mit der Aufschrift: Mannheim ist überall. (Foto: Florian Peljak)

Bei einer Demonstration für Demokratie entrollen Rechtsextreme vor der Europawahl auf dem Königsplatz ein provozierendes Plakat. Wie es dazu kommen konnte, wollen nun auch Politiker wissen.

Von Bernd Kastner

Einen Tag vor der Europawahl versammeln sich viele Menschen auf dem Königsplatz, um für Demokratie zu demonstrieren. Laut Polizei sind es 5000, laut Veranstalter 25 000. Zwei junge Personen ziehen besondere Aufmerksamkeit auf sich: Sie steigen auf das Baugerüst an der Antikensammlung und entrollen ein Transparent, darauf das Logo der rechtsextremen „Identitären Bewegung“ (IB).

Zur SZ-Startseite

SZ PlusUmstrittene Großveranstaltung
:Eine Glaubenskonferenz, die spaltet

In der Münchner Olympiahalle treffen sich Tausende Christen. Hauptredner ist ein US-amerikanischer Prediger, der die Aufhebung der Säkularisation fordert. Die Organisatoren wollen angeblich „Trennendes überwinden“. Bürgermeisterin Verena Dietl bezeichnet das als „grotesk“.

Von Joachim Mölter, Andrea Schlaier

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: