München:Die schönsten Sonnenterrassen der Stadt

Ein gutes Getränk und ein grandioser Ausblick: Was will man mehr, wenn die Sonne scheint? Zehn Cafés, Bars und Lokale, in denen Gäste besonders schön im Freien sitzen.

Von Ana Maria Michel

1 / 10

Flushing Meadows

neue Rooftop-Bar Flushing Meadows in der Fraunhoferstraße

Quelle: Florian Peljak

Die Terrasse des Flushing Meadows liegt im vierten Stock. Von dort oben hat man einen Überblick über die Dächer des Glockenbachviertels und sieht die Maximilianskirche. Wenn das Wetter besonders gut ist, sieht man sogar die Alpen. Die Terrasse der Rooftop-Bar ist ziemlich schmal. Am frühen Abend sind viele der keinen Holztische schon besetzt. Bei einem Aperitif oder Cocktail kann man den Sonnenuntergang genießen. Dazu kann man sich Snacks bestellen wie zum Beispiel ein gegrilltes Schinken-Käse-Brot oder einen Salat. Neben den Gästen des Hotels Flushing Meadows, die hier oben auch frühstücken dürfen, sitzen auch Münchner auf der Terrasse. Hier oben geht es ziemlich schick zu, auch der Türsteher trägt Anzug.

Flushing Meadows, Fraunhoferstr. 32, 80469 München, (089) 55279170, Mi.-Sa. 17-1 Uhr

2 / 10

The Rooftop Restaurant im Oberpollinger

Restaurant mit Aussichtsterrasse im Karstadt Erweiterungsbau, 2006

Quelle: Robert Haas

Wenn man auf dieser Terrasse sitzt, vergisst man fast, dass man sich eigentlich mitten in der Fußgängerzone befindet. Sowohl Touristen als auch Münchner machen hier beim Shoppen in der Kaufingerstraße eine Pause. Während unten am Lenbachplatz der Verkehr rauscht, kann man es sich zwischen Palmen auf Korbstühlen bequem machen. Im Rooftop Restaurant bedienen die Gäste sich selbst. Die Gerichte werden direkt vor ihnen frisch zubereitet. Es gibt gegrilltes Fleisch oder Fisch, auf die Terrasse werden auch gerne Paninis oder Salate mit Antipasti mitgenommen. Wer sich den Blick über die Dächer veredeln will, bekommt drinnen an der Bar auch Champagner für die Terrasse.

The Rooftop Restaurant im Oberpollinger, Neuhauser Str. 18, 80331 München, (089) 29023897, Mo.-Sa. 10-20 Uhr

3 / 10

Ella

Restaurant "Ella" im Lenbachhaus in München, 2013

Quelle: Stephan Rumpf

Auf der Terrasse vor dem golden glänzenden Anbau des Lenbachhauses kann man sich schon ein wenig königlich vorkommen. Die Gäste haben passenderweise den Königsplatz im Blick. An schönen Tagen scheint von morgens bis abends die Sonne auf die Terrasse. Im Ella gibt es Frühstück, Mittag- und Abendessen. Viele Museumsgäste essen hier nach dem Besuch des Lenbachhauses ein Stück Kuchen. Auch Münchnerinnen und Münchner sitzen gerne auf der Terrasse, zum Beispiel bei einem Monaco Spritz mit Preiselbeersirup, Secco und Limette. Die Küche verbindet Regionales mit italienischen Einflüssen, die frische Pasta ist hausgemacht.

Ella, Luisenstraße 33, 80333 München, (089) 70088177, Di.-Mi. 9-18 Uhr, Do. 9-20 Uhr, Fr.-So. 9-18 Uhr

4 / 10

Goldene Bar

-

Quelle: Robert Haas

Die Terrasse der Goldenen Bar liegt auf der Rückseite vom Haus der Kunst. Tagsüber machen hier Museumsgäste bei Kaffee und Kuchen eine Pause. Abends treffen sich Münchnerinnen und Münchner, um nach dem Tag im Büro den Sonnenuntergang zu genießen. Zwischen den Säulen herrscht Feierabendstimmung. Auch Surfer zieht es vom Eisbach, der am Haus der Kunst vorbeifließt, zur Terrasse. An der Bar bekommt man einfach ein Bier oder gemixte Kreationen wie den "Haus der Kunst Cocktail" (12,50 Euro) mit Gin, Champagner und Zitrone. Zu den Drinks passen Snacks wie Ölsardinen oder Sandwiches.

Goldene Bar, Prinzregentenstraße 1, 80538 München, (089) 54804777, Do.-Sa. 12-2 Uhr, So. 13-20 Uhr

5 / 10

Blue Spa im Bayerischen Hof

-

Quelle: Robert Haas

Mit dem Lift geht es hoch in den siebten Stock des Bayerischen Hofs. Von dort blickt man auf die Dächer und Türme der Münchner Innenstadt. Bei Föhn sieht man bis zu den Alpen. Das Panorama reicht von der Theatinerkirche bis zum Justizpalast. In der Mitte der Terrasse hat man einen direkten Blick auf die Frauenkirche. Ein paar weiße Schirme spenden Schatten, zum Sonnenaufgang und -untergang ist es hier besonders schön. Die Dachterrasse befindet sich neben dem Spa-Bereich des Bayerischen Hofs. Hier oben genießen aber nicht nur die Gäste des Fünf-Sterne-Hotels die Aussicht. Auch Münchnerinnen und Münchner verabreden sich zum Beispiel zum Business Lunch. Auf der Karte stehen leichte Gerichte. Besonders beliebt ist die Mango-Suppe mit einem Zitronengras-Garnelenspieß. Auch Curry-Gerichte werden gerne bestellt. Getrunken wird Lillet Wild Berry oder Hugo, die mehr kosten als in anderen Lokalen. Die Terrasse des Blue Spa ist auch im Winter geöffnet, dann können die Gäste einen Hot Caipi an der Polarbar trinken.

Blue Spa im Bayerischen Hof, Promenadeplatz 2-6, 80333 München, (089) 2120875, täglich 11-23 Uhr

6 / 10

Lucullus

Das Lucullus in Untergiesing ist ein Grieche mit Biergarten: man kann auf der überdachten Terrasse schön draußen sitzen.

Quelle: Angelika Bardehle

An sonnigen Tagen kann es auf der Terrasse neben dem Lucullus eng werden. Die Gäste sitzen auf Bierbänken beieinander. Ein Laubendach aus Blättern und kühle Getränke sorgen dafür, dass es nicht zu heiß wird. Die Terrasse des griechischen Restaurants ist ein lauschiges Plätzchen. Dabei ist sie eigentlich nichts anderes als ein Auto-Stellplatz. Es stimmt eben: Gutes kann auch ganz einfach sein. Das gilt im Lucullus auch für das Essen. Der Vorspeisenteller für zwei Personen reicht locker für vier. Danach kann man sich noch ein Gyros gönnen oder den Lucullus-Teller mit gegrilltem Fleisch. Wer jenseits der griechischen Klassiker mal etwas Neues ausprobieren möchte, wird auf der Tageskarte fündig. Wie das Essen schmeckt auch der Ouzo auf der Terrasse natürlich besonders gut.

Lucullus, Birkenau 31, 81543 München, (089) 662951, Mo.-Sa. ab 17 Uhr, So. ab 12 Uhr

7 / 10

Rischart am Viktualienmarkt

-

Quelle: Petra Payer

Von hier aus kann man das Treiben auf dem Viktualienmarkt mal aus einer anderen Perspektive betrachten. Die Terrasse von Rischart liegt über der Metzgerzeile am Alten Peter. Die Heilig-Geist-Kirche gegenüber hat man auch gut im Blick. Die Terrasse ist groß, aber relativ eng. Wenn die Bedienung mit einem vollen Tablett durch die Stuhlreihen kommt, sollte man ausweichen. Die Gäste sind Touristen, aber auch Münchner, die beim Shoppen eine Pause machen. Schutz vor der Sonne bieten große Schirme und ein paar kleine Bäume, die auf der Terrasse gepflanzt wurden. Drinnen kann man sich ein Stück Kuchen aussuchen. Der Zwetschgendatschi mit Sahne und Zimt und Zucker ist besonders beliebt. Die Eisbecher klingen alle nach Urlaub, sie tragen Namen wie Mallorca, Rio de Janeiro oder Hawaii.

Rischart am Viktualienmarkt, Viktualienmarkt 2, 80331 München, (089) 2317003330, Mo.-Sa. 9-18.30 Uhr, So. 10-18.30 Uhr

8 / 10

Café Glockenspiel

Pfarrkirche Sankt Peter in München, 2013

Quelle: Robert Haas

Von der Terrasse des Cafés Glockenspiel aus hat man die Uhr des Alten Peter immer im Blick. Ansonsten ist die Aussicht eingeschränkt, denn die Terrasse geht zum Hinterhof raus. Den besseren Blick hat man auf der anderen Seite des Cafés, von dort aus sieht man das Rathaus mit dem Glockenspiel und den Marienplatz. Die Terrasse ist ein gemütlicher Ort in der hektischen Fußgängerzone. Die Gäste sitzen auf Holzbänken und weißen Stühlen, gegen die Sonne helfen ein paar grüne Schirme. Samstags ist besonders viel los. Es gibt eine wechselnde Tages- und Abendkarte, viele Gäste kommen zum Frühstücken. Gerne bestellt wird das "Frühstück Glockenspiel" mit Wurst und Käse, Lachs, einem Shrimp-Cocktail, Joghurt, Obst und einem gekochten Ei für 18,80 Euro. Beliebt sind die hausgemachten Limonaden. Bei schlechtem Wetter muss man nicht nach drinnen flüchten, das Dach der Terrasse kann zugezogen werden.

Café Glockenspiel, Marienplatz 28, 80331 München, (089) 264256, Mo.-Sa. 9-23 Uhr, So. 10-18.30 Uhr

9 / 10

Königin 43

restaurants münchen

Quelle: Simon Leonhardt

Wer keine Lust hat, sich im Englischen Garten auf die Wiese zu setzen, kann im Königin 43 einkehren. Obwohl hier die Massen vorbei in den Englischen Garten ziehen, bekommt man davon hier dank der dichten Hecke nicht viel mit. Ab 8 Uhr morgens scheint die Sonne auf die große Terrasse. Das Frühstück ist im Königin 43 sehr beliebt, häufig wird das Frühstück 43er bestellt. Man bekommt Rührei, Käse, Wurst, Lachs und einen Obstsalat. Auch mittags und abends ist auf der Terrasse viel los. Die Karte wechselt täglich, alle Gerichte werden frisch zubereitet. Das Essen kann man auch zum Mitnehmen bestellen, falls man doch in den Englischen Garten weiterziehen möchte. Auf dieser Terrasse treffen sich Studenten, Dozentinnen und Nachbarn auf einen Barry's Mix. So heißen die frisch gepressten Säfte, zum Beispiel aus Apfel, Ingwer, Orange und Karotte.

Königinstr. 43, 80539 München, (089) 331262, Di.-So. 9-17 Uhr,

10 / 10

Ruffini

-

Quelle: Stephan Rumpf

Idylle statt Verkehrslärm: Auf der Dachterrasse des Ruffini kann man wunderbar entspannen. Man schaut hinunter auf eine der ruhigeren Straßen in Neuhausen. Auf der Terrasse, die am 1. April öffnet, stehen Bierbänke und ein paar Pflanzen. Als Sonnenschutz kann eine Markise ausgezogen werden. Ins Ruffini kommen vor allem Neuhauser, aber auch Münchner aus anderen Stadtteilen. Es gibt selbstgemachten Kuchen und Gerichte von der Tageskarte wie Suppen oder Pasta. An warmen Tagen passen vor allem frische Salate gut auf die Terrasse. Dazu passt einer der vielen italienischen Weine, die auf der Karte stehen, oder ein Aperol Spritz.

Orffstraße 22-24, 80637 München, (089) 161160, Di.-So. 10-23 Uhr

© SZ.de/amm/sonn
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema