CSU und LGBTIQ-Szene:"Dass es so ein Beben auslöst, hatte ich nicht erwartet"

CSU und LGBTIQ-Szene: Auf der Dachterrasse der Deutschen Eiche hatten die CSU-Stadträte Manuel Pretzl und Hans Theiss (re.) zum Austausch mit der LGBTIQ-Szene geladen.

Auf der Dachterrasse der Deutschen Eiche hatten die CSU-Stadträte Manuel Pretzl und Hans Theiss (re.) zum Austausch mit der LGBTIQ-Szene geladen.

(Foto: Catherina Hess)

Mit seinem Tweet zur Lesung eines Drag-Kings in der Münchner Stadtbibliothek hat CSU-Stadtrat Hans Theiss viele Angehörige der LGBTIQ-Szene verärgert. Nun lud er zum Austausch in die Deutsche Eiche - und erklärte seine Beweggründe.

Von Joachim Mölter

Es dauerte eine ganze Weile, ehe das Thema aufkam, das an diesem sonnigen Sonntagvormittag wie eine Gewitterwolke über der Dachterrasse der Deutschen Eiche schwebte, unsichtbar zwar, aber spürbar. Also dann, wollte endlich ein Gast des Weißwurstfrühstücks wissen, zu dem der CSU-Stadtrat Hans Theiss die queere Community der Stadt eingeladen hatte: Wie war das mit der Drag-Lesung neulich in der Stadtbibliothek, vor der Theiss für Aufregung gesorgt hatte mit einem Tweet, in dem er sich kritisch über die Veranstaltung mit dem Drag-King namens Eric Big Clit äußerte?

Zur SZ-Startseite

SZ PlusDrag-Lesung für Kinder in München
:Die Eskalation

Wie eine Lesung mit Drag- und trans Personen in der Münchner Stadtbibliothek zur Katastrophe für alle Beteiligten wurde. Ein Lehrstück.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: